Sommertheater am Cobenzl feiert Premiere

Mit einem weltbekannten Krimi über einen tragischen Todesfall voller Intrigen startet das Sommertheater am Cobenzl.

Am Dienstag, den 28. Juli, eröffnet das Ensemble “Unser Theater” das neue Sommertheater am Cobenzl. Beginn der Premiere von “Ein Inspektor kommt” von John B. Priestley ist um 20.00 Uhr im Landgasthof “Waldgrill Cobenzl”.

Das Publikum ist bei “Ein Inspektor kommt” zu Gast bei der Verlobung von Sheila Birling und Gerald Croft, die im Hause der Fabrikantenfamilie Birling gefeiert wird. 80 Zuschauer pro Aufführung sind mitten im Geschehen, wenn ein Inspektor dem gemütlichen Abend ein jähes Ende bereitet.

Mit diesem weltbekannten Krimi startet am Cobenzl ein Zyklus, der 2010 mit den “Zwölf Geschworenen” (Reginald Rose), 2011 mit der “Mausefalle” (Agatha Christie) und 2012 mit “Gaslicht” (Patrick Hamilton) fortgesetzt wird.

Das Theaterensemble “Unser Theater” wurde im Jänner 2009 von Reinhard Mut (Wiens Sagen- und Märchenerzähler “Wieny”, Österreichs “Hunde- und Katzenflüsterer”, Buchautor, Liedermacher und Chansonnier) und seiner Frau Edith Weindlmayr-Mut (selbstständige PR-Beraterin und Texterin) gegründet.

  • Ein Inspektor kommt
    (An Inspektor Calls)
    von John B. Priestley
    in der Übersetzung von
    Michael Raab
    mit Genehmigung des
    Drei Masken Verlags, München

 

  • Vorstellungen
    28., 29., 30. Juli 2009: Beginn jeweils 20.00 Uhr
    25. August 2009: Beginn 17.00 Uhr
    26., 28. August 2009: Beginn jeweils 19.30 Uhr

 

  • Spielort
    Landgasthof Waldgrill Cobenzl (Wintergarten)
    Am Cobenzl 96
    1190 Wien
    Tischreservierungen für Abendessen vor oder nach der Aufführung
    unter Tel.: 01/320 58 33

 

  • Kartenpreise
    Erwachsene:
    15,– Euro pro Person
    Kinder und Jugendliche (bis 18. Jahre), StudentInnen und
    SeniorInnen:
    12,– Euro pro Person

 

 

Von jeder Karte geht 1,– Euro an die “Stiftung Kindertraum

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Sommertheater am Cobenzl feiert Premiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen