Sommernachtskonzert in Schönbrunn: Wiener Polizei zieht Bilanz

Eine Luftansicht der Besuchermassen beim Sommernachtskonzert in Wien.
Eine Luftansicht der Besuchermassen beim Sommernachtskonzert in Wien. ©LPD Wien
Einen ruhigen Abend hatte die Wiener Polizei am Donnerstag beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Schloss Schönbrunn. Dafür gab es atemberaubende Bilder aus dem Polizeihubschrauber.
Polizei beim Sommernachtskonzert
Besucherrekord beim Konzert
Alle Bilder zum Sommernachtskonzert

Für die Sicherheit vor, während und nach der Großveranstaltung sorgten rund 100 Beamten, darunter mit insgesamt 60 vorwiegend Polizistinnen und Polizisten, die ihren Dienst im Stadtpolizeikommando Meidling/Hietzing versehen. Unterstützend wirkten auch Beamten anderer polizeilicher Einheiten, darunter des Einsatzkommandos Cobra, der Landesverkehrsabteilung, des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, der Polizeidiensthundeeinheit sowie Sprengstoffexperten an der sicheren Durchführung mit.

Auch Roten Kreuz vor Ort

Die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzkräften, darunter dem Sicherheitspersonal des Veranstalters, dem Wiener Roten Kreuz und der Stadt Wien funktionierte reibungslos – die Veranstaltung war auch aus sicherheitspolizeilicher Sicht erfolgreich und verlief reibungslos.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Sommernachtskonzert in Schönbrunn: Wiener Polizei zieht Bilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen