So lief das 8. Vienna Coffee Festival in Wien-Landstraße

Beim 8. Vienna Coffee Festival in der Wiener Marx-Halle gab es 7.000 Besucher.
Beim 8. Vienna Coffee Festival in der Wiener Marx-Halle gab es 7.000 Besucher. ©Viennacoffeefestival
Über 7.000 Besucher kamen vergangenes Wochenende zum 8. Vienna Coffee Festival in die Wiener Marx-Halle.

Es war das Festival der Superlative: Insgesamt 78 Aussteller, über 7000
Besucher an drei Veranstaltungstagen und über 600 Kaffeesorten – das sind die Eckdaten des 8. Vienna Coffee Festival, bei dem sich die Gäste über die neuesten Trends rund um die Bohne informieren konnten.

Über 7.000 Besucher beim 8. Vienna Coffee-Festival in Wien-Landstraße

Der Tatsache, dass der Kaffee-Boom weiterhin wächst und wächst, wurde bei den zahlreichen Side-Events Tribut gezollt. Zum ersten Mal wurde jeder einzelne Veranstaltungstag unter ein eigenes Motto gestellt, bei dem die Vielfalt des Kaffees regelrecht zelebriert wurde. Günther Gapp, seit acht Jahren Veranstalter des Events: „Kaffee ist der Markt mit dem drittgrößten Wachstum weltweit“.

Wiener Festival ist "Worlds coolest coffee event"

Und weil Wien in der Welt der Festivals offiziell als „World’s coolest coffee event“ firmiert, war auch die Crème de la Créme in der Bundeshauptstadt zugegen: So zum Beispiel der erste österreichische Röster-Weltmeister Felix Teiretzbacher aus St. Pölten, der vor kurzem in Mailand den Titel der SCA-Speciality Coffee Associaton (SCA) erkämpfte. Aber auch die italienische Latte-Art Weltmeisterin 2019, Manuela Fensore, die ihre Kunst im Rahmen des „Latte Karate“-Throwdowns zeigte.

„Wenn man bedenkt, dass bei der WM in Mailand Starter aus 30 verschiedenen Nationen am Start waren, merkt man, was für einen unglaublichen Stellenwert der Sieg von Felix hat“, sagt auch Günter Stölner, gemeinsam mit Günther Gapp Veranstalter des Festivals. Teiretzbacher ist dabei ein Vertreter der „Speciality Coffee Szene“, die seit mehr als zehn Jahren die weltweite Kraft der Bohne stärkt und stärkt.

Große Kaffeevielfalt am Wiener Coffee Festival im September 2022

Jeder Veranstaltungstag wurde heuer erstmals unter ein eigenes Motto
gestellt, Juan Amador, Österreichs erster und einziger 3-Sterne-Michelin-Koch, gab beim „Coffee&Food“Tag einen Einblick über die Zutat Kaffee in der Küche und servierte am Lavazza-Stand Seehecht mit Kaffee-
Beurre-Blanc. Natürlich durfte auf dem Festival-Gelände auch das traditionelle Wiener Kaffeehaus nicht fehlen, wo man nicht nur bei Melange oder Verlängertem, sondern auch bei einer Partie Carambol das fürs Kaffeehaus so typische Flair einatmen konnte.

Neu gestalteter Art Corner am Vienna Coffee Festival

Auf den Geschmack gekommen sind die Besucher auch im neu gestalteten Art Corner, der glich beim ersten Mal mit einer Weltpremiere aufwartete: Die afrikanische Künstlerin Kristy Carlson zeigte im Rahmen ihre Ausstellung „Before+Now“ eine Reihe an Fotografien und Porträts, die das Leben von Kaffeefarmern in ihrer Heimat Burundi zum Inhalt haben.

Das 9. Vienna Coffe Festival in Wien im September 2023

Schon jetzt ist klar: Das 9. Vienna Coffee Festival findet auch im nächsten Jahr wieder in der Wiener Marx Halle statt. Im September 2023 dreht sich in Österreichs Hauptstadt wieder alles rund um die Bohne

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • So lief das 8. Vienna Coffee Festival in Wien-Landstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen