Slowenien lockert Einreise-Regeln für Ostösterreich

Für einige Bundesländer wurden die Einreiseregelungen in Slowenien gelockert.
Für einige Bundesländer wurden die Einreiseregelungen in Slowenien gelockert. ©APA/ERWIN SCHERIAU
Für Einreisende aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und Salzburg gibt es keinerlei Auflagen mehr, wie aus einer am Sonntag in Kraft getretenen Änderung der Einreiseverordnung in Slowenien hervorgeht.
Quarantäne-Pflicht fällt weg

Slowenien hat seine Einreisebestimmungen für Österreich gelockert. Beim Grenzübertritt muss künftig nur ein Nachweis vorgelegt werden, dass sich der Einreisende zuvor mindestens fünf Tage lang in einem der genannten Bundesländer aufgehalten hat.

Andere Bundesländer bleiben auf "roter Liste" von Slowenien

Die Bundesländer Kärnten, Steiermark, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg stehen unterdessen weiterhin auf der "roten Liste" der Coronavirus-Inzidenzgebiete. Für Einreisende gilt damit eine verpflichtende zehntägige Quarantäne nach Einreise, die frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Test beendet werden darf, oder die Vorlage eines negativen PCR-Coronatests, der nicht älter als 48 Stunden ist. Besondere Bestimmungen gibt es unter anderem für beruflich Reisende wie etwa Pendler, aber auch für den Transit durch Slowenien.

Ohne Quarantäne oder Test einreisen können zudem geimpfte Personen (mindestens sieben Tage nach der zweiten Dosis bei Biontech/Pfizer, mindestens 14 Tage nach der zweiten Dosis bei Moderna, mindestens 21 Tage nach der ersten Dosis Astrazeneca, mindestens 14 Tage nach der Impfung Johnson&Johnson, mindestens 14 Tage nach der zweiten Dosis Sputnik V, Sinovac oder Sinopharm).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Slowenien lockert Einreise-Regeln für Ostösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen