Slowakei: Gasparovic als Präsident angelobt

Bei einer Festsitzung des Parlaments ist Ivan Gasparovic als slowakischer Staatspräsident angelobt worden. Der Leitspruch des neuen Staatsoberhaupts: „Ich denke national, ich fühle sozial."

In seiner Antrittsrede formulierte der heute in Pressburg abgelobte Präsident die Grundsätze seiner Amtsführung aus. Seine Losung sei und bleibe: „Ich denke national, ich fühle sozial.“ Gasparovic warnte zudem vor überzogenem Optimismus bezüglich der Europäischen Union. Die Slowakei stehe vor der Notwendigkeit, jene Kräfte zu stärken, die die slowakische Gesellschaft zusammenhalten, so der dritte Präsident seit Bestehen der Slowakei.

„Es ist nötig, den Stellenwert des Konsenses zwischen Politikern und Bürgern zu erhöhen“, sagte er. Die mitteleuropäischen Länder forderte er zu einer engeren Kooperation auf. Ministerpräsident Mikulas Dzurinda erklärte, er erwarte sich eine korrekte Zusammenarbeit zwischen der Regierung und dem neuen Präsidenten. Nach der Angelobung nahmen Gasparovic und die Festgäste an einem ökumenischen Gottesdienst im Martinsdom teil. Am Nachmittag wird Gasparovic vom Balkon des Präsidentenpalasts aus die Bürger begrüßen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Slowakei: Gasparovic als Präsident angelobt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.