Skiurlauber auf der Heimreise: Lange Wartezeiten an Grenzen

An den Grenzübergängen gab es am Sonntag lange Wartezeiten.
An den Grenzübergängen gab es am Sonntag lange Wartezeiten. ©APA/dpa/Tobias C. Köhler
Am Sonntag berichtete der ÖAMTC von zahlreichen Stau-Hotspots und langen Wartezeiten an den Grenzen.

"Heute kommt es vor allem in den Grenzen zu Zeitverzögerung. Vor Nickelsdorf (A4) und Spielfeld (A9) staut es bei der Einreise. Vor Kiefersfelden (A12) und am Walserberg (A1) sorgen Grenzkontrollen nach Deutschland für Wartezeiten", berichten die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen am Sonntagnachmittag.

ÖAMTC: Lange Staus und Wartezeiten an den Grenzen

Am Samstag waren offenbar viele Skiurlauber auf der Heimreise nach Deutschland, was zu stockendem Verkehr im Westen Österreichs führte. Belastet waren die A14 bei Hörbranz in Vorarlberg und in Tirol die Fernpasstrecke (B179), die Zillertal Straße (B169), sowie der Grenzübergang bei Kiefersfelden (A12).

Am Sonntag verlagerten sich die Stauschwerpunkte in Richtung Osten. Schon um 9.00 Uhr wurden die ersten Zeitverzögerungen bei der Einreise vor Spielfeld (A9) gemeldet, derzeit etwa 45 Minuten. Vor Nickelsdorf (A4) wuchs der Stau am Vormittag auf etwa fünf Kilometer an.

Zu Wartezeiten bei der Ausreise nach Deutschland kam es gegen Mittag dann auch am Walserberg (A1) bei Salzburg. Bei Kiefersfelden (A12) sorgte ein Unfall kurz vor der Grenze für einen 7 Kilometer langen Stau. "Wir rechnen damit, dass sich das Verkehrsaufkommen im Laufe des Nachmittags noch erhöht. Viele Skifahrer werden den Tag voraussichtlich bis zum letzten Abdruck ausnutzen", so die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen abschließend.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Skiurlauber auf der Heimreise: Lange Wartezeiten an Grenzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen