Ski alpin: Aufwachprozess von Grugger schreitet weiter gut voran

Der Aufwachprozess des schwer verletzten Skirennläufers Hans Grugger in der Intensivstation der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurochirurgie schreitet weiter gut voran.

“Der Zustand des Patienten ist nach wie vor stabil, alles verläuft planmäßig und ohne Komplikationen. Die Bewegungen des Patienten werden mehr, zeitweise können erste Reaktionen auf Berührungen registriert werden. Der Patient ist aber noch nicht ansprechbar”, teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Samstagvormittag in einer Aussendung mit.

Grugger war am 20. Jänner im Abfahrtstraining auf der Kitzbüheler Streif gestürzt und schwer am Kopf verletzt worden. Der 29-jährige Salzburger war sofort einer Notoperation unterzogen und danach in ein künstliches Koma versetzt worden. Seit Dienstag läuft nun die mehrere Tage dauernde Aufwachphase, in der die Medikamente langsam reduziert und die Reaktionen des Patienten genau überwacht werden.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Ski alpin: Aufwachprozess von Grugger schreitet weiter gut voran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen