Skare-Ozbolt kandidiert für Präsidentenamt

In Kroatien hat die frühere Justizministerin Vesna Skare-Ozbolt am Wochenende ihre Kandidatur bei den bevorstehenden Präsidentenwahlen angekündigt.

Die Parteichefin des Demokratischen Zentrums (DC) sagte laut Nachrichtenagentur Hina, sie sei die “geborene Reformerin” und daher genau die Person, die Kroatien brauche, um die momentane “wirtschaftliche, politische, soziale und moralische Krise” zu überwinden.

Die 1961 geborene Politikerin war Anfang der 1990er Jahre Beraterin und Sprecherin von Kroatiens erstem Präsidenten, Franjio Tudjman, gewesen. Nach dessen Tod und der Niederlage seiner Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft (HDZ) Anfang des Jahres 2000 verließ sie mit dem ehemaligen Außenminister Mate Granic die HDZ und gründete das Demokratische Zentrum (DC).

Später war sie ab 2003 Justizministerin einer von Premier Ivo Sanader (HDZ) geführten Koalitionsregierung. Sie wurde aber nach Kritik an der Arbeit des Kabinetts 2006 abberufen.

Am Mittwoch hatte mit Nadan Vidosevic, Präsident der Kroatischen Wirtschaftskammer, ein anderer ehemaliger HDZ-Minister sein Antreten als unabhängiger Kandidat angekündigt. Für die HDZ geht Andrija Hebrang ins Rennen, für die größte Oppositionspartei SDP (Sozialdemokraten) Ivo Josipovic. Weiters hat auch die Präsidentin der bürgerlich-liberalen Volkspartei (HNS), Vesna Pusic, genannt.

Die Wahlen sollen im Dezember oder Jänner stattfinden. Die Amtszeit von Staatspräsident Stjepan Mesic, dem laut Verfassung nicht ein weiteres Mal antreten darf, endet im Februar.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Skare-Ozbolt kandidiert für Präsidentenamt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen