SK Rapid Wien: Berufungsverhandlung mit der UEFA am 14. September

Am Freitag finden die Verhandlungen über die nach den Ausschreitungen verhängten Strafen statt.
Am Freitag finden die Verhandlungen über die nach den Ausschreitungen verhängten Strafen statt. ©APA
Die Berufungsverhandlung mit der UEFA über die Sanktionen gegen den SK Rapid Wien nach den Ausschreitungen gegen PAOK Saloniki sollen am Freitag, den 14. September stattfinden. Noch am selben Tag soll es zu einem Urteil kommen.
Disziplinarverfahren gegen Rapid
Stadionverbot für zwei Fangruppierungen
Ausschreitungen beim Hinspiel
Rapid bekommt Fan-Zentrum

Wie Österreichs Rekordmeister bekanntgab, fixierte Europas Fußballverband am Montag diesen Termin. Präsident Rudolf Edlinger, Clubservice-Leiter Andreas Marek und Präsidiumsmitglied Nikolaus Rosenauer werden deshalb nach Nyon reisen. Das Urteil soll voraussichtlich ebenfalls Freitag fallen.

Berufung gegen Geldstrafe und Geisterspiel

Rapid wurde vom Disziplinarkomitee der UEFA zu 75.000 Euro Geldstrafe und einem Geisterspiel verdonnert, außerdem wurde ein Europacup-Ausschluss beim nächsten Vergehen angedroht. Die Hütteldorfer haben gegen diese Sanktionen Einspruch eingelegt. Nach derzeitigem Stand würde das erste Heimspiel der Gruppenphase gegen Rosenborg Trondheim am 20. September ohne Zuschauer über die Bühne gehen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • SK Rapid Wien: Berufungsverhandlung mit der UEFA am 14. September
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen