Silvestermord: Ein Verdächtiger ermittelt, aber kein Motiv

21. Bezirk, 1210 Wien-Floridsdorf: In Zusammenhang mit dem zu Silvester in Wien-Floridsdorf erschossenen 35-jährigen Mann hat die Polizei vorläufig einen Verdächtigen ermittelt. Dieser habe nach derzeitigem Erkenntnisstand allerdings kein Motiv, das ein Tötungsdelikt rechtfertigen würde, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger am Mittwoch.
Hinweise zu Silvester-Mord
Es war Mord

Ermittlungen im Umfeld des Opfers – Familie, Freunde, Bekannte und der Billard-Club, dessen Mitglied der 35-Jährige war – hätten zu dieser Person geführt, sagte Hahslinger. Problematisch ist das Fehlen von handfesten Beweise. Details zu dem möglichen Täter wurden nicht genannt. Es sei nicht auszuschließen, dass sich “der Kreis der Verdächtigen noch ausweitet”, meinte der Sprecher.

Die Tat war zu Silvester kurz nach 18.00 Uhr in der Anton-Bosch-Gasse verübt worden. Das Opfer starb durch einen aus einer kleinkalibrigen Pistole abgefeuerten Schuss in den Mund.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Silvestermord: Ein Verdächtiger ermittelt, aber kein Motiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen