Silvesterball 2014 in der Hofburg: 2.500 Gäste tanzten ins neue Jahr

Die künstlerischen Einlagen begeisterten am Silvesterball.
Die künstlerischen Einlagen begeisterten am Silvesterball. ©Andreas Tischler, HOFBURG Silvesterball
Während der Jahreswechsel am Heldenplatz laustark und mit buntem Feuerwerk zelebriert wurde, ging es nebenan in der Wiener Hofburg zwar gemäßigter, aber nicht minder festlich zu: Tausende Ballgäste feierten dort den Beginn des Jahres 2015 und den Auftakt in die neue Wiener Ballsaison.
Am Silvesterball in der Hofburg
Mehr zu Silvester in Wien

Viele Sprachen konnte man in der Silvesternacht in der Wiener Hofburg hören, war der Silvesterball schließlich wie erwartet ein Magnet für Touristen, die sich zur Zeit in der Bundeshauptstadt aufhalten. Aber auch viele tanzbegeisterte Wienerinnen und Wiener reihten sich in die Menge der walzenden Paare ein.

„Zahlreiche heimische wie auch internationale Gäste aus über 40 Nationen haben den Jahreswechsel mit uns gefeiert“, freut sich die Hofburg-Direktorin Alexandra Kaszay.

Silvesterball als Auftakt zur Ballsaison

Bereits seit Jahren bildet das Hofburg-Ballerlebnis zum Jahreswechsel den traditionellen Auftakt der neuen Walzer-Saison in Wien. Die rauschende Ballnacht stand mit künstlerischen Höhepunkten ganz im Zeichen des Themas „Frühling“ und war ein Erlebnismix aus Tradition und Moderne.

Dekoration und Ambiente des Silvesterballs waren aber klar auf den Jahreswechsel ausgerichtet: So begrüßten Sektgläser und große Glücksbringer die Gäste beim Eingang zum Festsaal, man konnte sich seinen Glücksklee für den guten Rutsch gleich vor Ort pflücken oder am Wunschzettelbaum seine Neujahrsvorsätze mit den anderen Ballgästen teilen.

Künstlerisches Programm in der Hofburg

Besonders begeistert zeigten sich sowohl internationale wie heimische Gäste vom künstlerischen Rahmenprogramm des Abends.

Erster Höhepunkt war die Eröffnung: Debütantinnen und Debütanten der Tanzschule Elmayer tanzten zur „Fächerpolonaise“ von Carl Michael Ziehrer sowie zur Pizzicato-Polka von Joann Strauss. Anschließend sang Koloratursopranistin Beate Ritter den „Frühlingsstimmenwalzer“ von Johann Strauss. Solisten der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“, allen voran Alice Firenze und Eno Peci, bezauberten mit ihrer Choreografie zum „Blumenwalzer“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. „Die Ballettchoreografie für den Silvesterball in der Hofrburg zu gestalten und dabei die große Begeisterung des Publikums mitzuerleben waren für mich wunderschöne Erfahrungen”, so Choreograf Lukas Gaudernak.

Trotz des dichten Andrangs konnte man das Programm entspannt mitverfolgen, da eine große Video-Wall im Saal die Inszenierungen für alle Gäste gut sichtbar übertrug.

Glockenläuten der Pummerin um Mitternacht

Zu Mitternacht gab es weitere traditionelle Elemente wie das Glockenläuten der Pummerin im Stephansdom, bevor die Gäste nach dem großen Countdown zu den Klängen des Donauwalzers das neue Jahr 2015 tanzenderweise begrüßten.

Kurz nach Mitternacht ging das musikalische Programm weiter, präsentiert durch prominente Solistinnen und Solisten der Wiener Staatsoper und Volksoper wie Beate Ritter, Juliette Mars, Barbara Payha, Vincent Schirrmacher und Kip Wilborn. Rasanter wurde es dann bei der traditionellen Quadrille zur späteren Stunde, bei der die Gäste nochmals ausgelassener ins neue Jahr tanzten.

Fazit: Wer in der Silvesternacht nicht auf Walzer, festliches Ambiente und Wiener Tradition gepaart mit modernem Chic verzichten möchte, dem sei der kommende Hofburg Silvesterball wärmstens ans Herz gelegt.

Weitere Highlights der Wiener Ballsaison.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Silvesterball 2014 in der Hofburg: 2.500 Gäste tanzten ins neue Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen