Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silvester-Zwischenfälle in Wien: 13 Körperverletzungen am Silvesterpfad

Auf dem Silvesterpfad kam es zu Polizeieinsätzen
Auf dem Silvesterpfad kam es zu Polizeieinsätzen ©APA
Wegen 13 Körperverletzungen hat die Polizei am Wiener Silvesterpfad ermittelt, zudem gab es Sachbeschädigungen und Attacken auf Beamte. Weiters sprengte ein Jugendlicher eine Telefonzelle. Auch mehrere Brände ereigneten sich. Alle Infos zu den Zwischenfällen in der Silvesternacht hier.
Bilder der Schäden
Andrang am Silvesterpfad
620.000 am Silvesterpfad
Anzeigen: Polizei warnt vor

Auf dem Silvesterpfad kam es zu zwei Sachbeschädigungen, einen tätlichen Angriff auf einen Beamten und vier Widerständen gegen die Staatsgewalt. 45 Anzeigen wurden nach dem Pyrotechnikgesetz gemacht. Neun Personen wurden aus “diversen Gründen” zum Jahreswechsel festgenommen, wie es in einer Bilanz der Polizei am Neujahrstag hieß.

Hunderte Silvester-Anzeigen in Wien

Insgesamt zählte die Behörde am Silvestertag und in der Neujahrsnacht in der Bundeshauptstadt 148 Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz, zwei Anzeigen wegen Brandstiftung durch Raketen und Böller, drei Anzeigen nach Körperverletzungen durch Feuerwerkskörper und 25 Anzeigen nach Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik. Bei 600 durchgeführten Alkotests wurden 21 betrunkene Lenker angezeigt, 19 davon mussten den Führerschein abgeben.

14-Jähriger sprengt Telefonzelle

Am Gaußplatz in der Brigittenau hat am Mittwoch gegen 17.00 Uhr ein 14-jähriger Schüler eine Telefonzelle mit Dum-Dum-Böller gesprengt. Dumm-dumm gelaufen: Ein Polizist außer Dienst beobachtete den Vorfall und schnappte den Burschen. Nach einer Anzeige wurde der Schüler in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Pkw brannte zum Jahreswechsel

Unter Autos geworfene Zündsätze haben in der Stipcakgasse im Bezirk Liesing ziemlich pünktlich zum Jahreswechsel einen Pkw in Brand gesetzt. Beim Löschversuch wurde ein Mann verletzt. Der 69-Jährige musste ins Spital.

Brand in Saunanalage – Hund tot

Bei einem zweiten, allerdings nicht von einem Böller ausgelösten Brand in Wien kam am Silvesternachmittag ein Hund ums Leben. Um 18.30 hatte die Saunaanlage eines Einfamilienhauses in der Toricelligass in Penzing Feuer gefangen. Personen wurden nicht verletzt. Bilder zu den Schäden in der Silvesternacht finden Sie hier.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Silvester-Zwischenfälle in Wien: 13 Körperverletzungen am Silvesterpfad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen