Siegerin: Edita Abdieski hat den "X Factor"

Die Zuschauer haben entschieden: "The Voice" Edita Abdieski wurde am Dienstag zu Deutschlands erster "X Factor"-Gewinnerin gewählt.
Edita kämpft bei X-Factor
X-Factor Finale

Über drei Millionen Zuschauer verfolgten mit, wie der 25-jährige Schützling von Mentor Till Brönner sich im großen Live-Finale der Musikcastingshow gegen die vier Hamburger Ladys von “Big Soul” durchsetzen konnte und sich damit einen Plattenvertrag bei Sony Music sicherte.

Ihren Einstand ins Musikbusiness feiert die Wahlkölnerin mit der außergewöhnlichen Soulstimme mit dem Siegertitel “I’ve Come To Life” – produziert von Marek Pompetzki und Paul NZA, Musik und Songtext stammen von Florian Jakob, Chris Buseck und Raph Schillebeeckx. Der Siegersong ist ab sofort im Internet downloadbar sowie ab 12.11. im Handel erhältlich. Bonustrack auf der Single ist Editas Highlight-Song aus der Show: “Heavy Cross” von Gossip.

Duett mit Xavier Naidoo

Beide Finalisten bekamen unter anderem die Chance, mit einem Musikstar an ihrer Seite auf der  “X Factor”-Bühne zu performen: Edita sang an der Seite von Xavier Naidoo “Wo willst du hin”, die vier Ladys von “Big Soul” überzeugten live zusammen mit Weltstar Shakira und ihrem Hit “Underneath Your Clothes”. Im Gesangsduell um die Gunst der Zuschauer konnte Edita außerdem mit dem Lied “Run” von Leona Lewis punkten. George Gluecks Schützlinge “Big Soul” sangen sich dagegen mit dem Lied “That’s What Friends Are For” von Dionne Warwick in die Herzen der Zuschauer.

Am Ende war es eine eindeutige Zuschauerentscheidung im Finale. Mit 74,10 Prozent aller Telefonanrufe konnte die gebürtige Bernerin Edita Abdieski sich gegen die stimmgewaltigen Ladys von “Big Soul” durchsetzen und wurde von Moderator Jochen Schropp und unter den Augen der “X Factor”-Jury Sarah Connor, Till Brönner und George Glueck um 22:43 Uhr zur ersten “X Factor”-Siegerin in Deutschland gekürt.

 

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Siegerin: Edita Abdieski hat den "X Factor"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen