Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sieg in Imola

Weltmeister Michael Schumacher hat am Sonntag in Imola überlegen auch den Formel 1-Grand-Prix von San Marino gewonnen. Dritter wurde Ralf Schumacher.

Nachdem in den ersten drei Übersee-Rennen jeweils spektakuläre Szenen am Start das Rennen entscheidend beeinflusst hatten, zeigte die Formel 1 beim Europa-Start in Imola wieder ihr eher langweiliges Gesicht. Zwar überholte Ralf Schumacher Barrichello am Start, der erstmals im neuen Ferrari sitzende Brasilianer trickste unter dem Jubel der 100.000 Tifosi mit dem ersten Boxenstopp den Deutschen aber wieder aus und fuhr in der Folge Platz zwei und seine ersten WM-Punkte der Saison problemlos nach Hause.

Aber selbst Barrichello hatte am Ende fast 18 Sekunden Rückstand auf Michael Schumacher, der sich vom Start weg vom Feld löste und in der Folge vorne einsame Kreise fuhr. Nur die Boxenstopps brachten etwas Farbe ins Ferrari-Schaulaufen (Gerhard Berger: “Es war in Summe ein eher fades Rennen”). Nachdem alle Spitzenteams ihre jeweils zwei Stopps erledigt hatten, war die vorherige Reihung aber stets wieder hergestellt. Am Ende stand der 53. Doppelerfolg der überlegenen Scuderia.

Damit steht fest, dass ungeachtet der Ereignisse beim nächsten GP in Barcelona Michael Schumacher als WM-Führender zum großen Preis von Österreich am 12. Mai kommt. Es ist der einzige GP, den der viermalige Weltmeister noch nicht gewonnen hat. Für den Kartenverkauf kann das nur gut sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.