Sieben Tage Kultur in Wien

Die Festwochen in Wien starten am 11. Mai 2012 am Rathausplatz
Die Festwochen in Wien starten am 11. Mai 2012 am Rathausplatz ©APA
Offiziell werden in Wien die Festwochen am Freitag, dem 11. Mai mit dem traditionellen Fest am Rathausplatz eröffnet, die erste Premiere geht jedoch bereits am Donnerstag über die Bühne.

Sonst gibt es jede Menge Pressekonferenzen und mit der “Art Austria” im Leopold Museum auch eine Kunstmesse. Die bisher im Mai abgehaltene Viennafair wurde ja auf einen Herbst-Termin verlegt. Und auch das Klimt-Jahr ist noch lange nicht zu Ende: Die nächste Etappe im Ausstellungsmarathon gibt es im Theatermuseum.

Wiener Festwochen sorgen für reichlich Kultur in der Stadt

Am Montag, dem 7. Mai 2012 ist fast so etwas wie Ruhetag in der Kulturszene: Im Wiener Stadtpalais der Liechtensteins werden 55 Jahre Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und Saudi-Arabien mit der Ausstellung “Brücken des Dialogs” gefeiert.l.

Am 8. Mai 2012 beginnt die bis zum Wochenende dauernde fünfte “Art Austria”, bei der 48 Aussteller ausschließlich Werke österreichischer Künstler zeigen. Das Internationale Kurzfilmfestival “Vienna Independent Shorts” stellt sein Programm vor, Klaus Eberhartinger, Rainhard Fendrich und Fred Jaklitsch von Die Seer präsentieren ihre herbstliche Konzerttournee “Best Of Austria” und die Opernfestspiele St. Margarethen promoten ihre “Carmen” im Museumsquartier.

Rundes Rahmenprogramm in Wien

Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien (RSO) stellt am Mittwoch, dem 9. Mai sein Saisonprogramm für 2012/13 vor. Im Theatermuseum beschäftigt man sich in der Ausstellung “Gegen Klimt” mit Gustav Klimts Gemälde “Nuda Veritas”, den einstigen Anfeindungen und dem publizistischen Geleitschutz durch Hermann Bahr. Auf der summerstage gibt der ORF den Trackshittaz eine “Farewell-Party”. Kürzlich bei den Amadeus Austrian Music Award leer ausgegangen, trösten sich Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner Richtung Baku mit der Gewissheit “Wir san am Start”.

Am Donnerstag, dem 10. Mai lädt man im Prunksaal der Nationalbibliothek mit der Ausstellung “Willkommen Österreich” zu einer “sommerlichen Reise in Bildern”. Im Museumsquartier startet das diesjährige Festwochen-Programm mit “Open for Everything”, einer von Constanza Macras und ihrer Kompanie DorkyPark unternommenen Reise durch das Leben der Roma-Gemeinschaften in Europa.

Wiener Festwochen starten am 11. Mai

Tags darauf folgt das große Eröffnungsspektakel der Wiener Festwochen am Rathausplatz, bei dem zum vierten Mal der Sieger bzw. die Siegerin des Wettbewerbs Eurovision Young Musicians gekürt wird. Schlagzeug-Star Martin Grubinger moderiert, das RSO begleitet mit seinem Chefdirigenten Cornelius Meister die sieben Finalisten.

Am Samstag wartet mit Botho Strauß’ “Groß und klein”, in der englischen Neuübersetzung von Martin Crimp “Big and Small”, der erste Festwochen-Höhepunkt: Bei dem Gastspiel der Sydney Theatre Company spielt der australische Hollywoodstar Cate Blanchett die Lotte. Aus Krankheitsgründen musste Luc Bondy die Regie der von ihm eingefädelten Produktion abgeben. Und am Sonntag schließlich startet mit “Melancolia y manifestaciones”, einer sehr persönlichen Arbeit der argentinischen Performerin und Regisseurin Lola Arias, im brut im Künstlerhaus der große Lateinamerika-Schwerpunkt der Festwochen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Sieben Tage Kultur in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen