Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sieben Kalorien pro Gramm Alkohol

Der Kater am Aschermittwoch macht den Entschluss leicht: Bis Ostern wird auf Alkohol verzichtet. Aber Vorsicht, nicht jedes Getränk hat weniger Kalorien als Bier.

Mit dem Verzicht auf Alkohol könnte man während der Fastenzeit den u.a. durch Faschingskrapfen aufgeblähten Bauch wieder auf ein Freibad taugliches Maß reduzieren. Doch wie gesagt, Vorsicht: Nicht jedes Getränk weist weniger Kalorien auf als das in dieser Hinsicht viel geschmähte Bier.

Ein Krügerl köstlicher Gerstensaft bringt es auf beachtliche 218 Kalorien. Hauptverantwortlich dafür ist der Alkohol: Ein Gramm birgt sieben Kalorien, Fett neun und Kohlenhydrate sowie Eiweiß lediglich vier, so Rita Kichler vom Fonds gesundes Österreich zur APA. Deshalb erspart man sich bei einem großen, aber alkoholfreien Bier fast 100 Kalorien gegenüber dem Original.

Hopfen und Malz bringt am Bauch das Schmalz – pure Energie ohne Ballast oder Mineralstoffe lassen gemeinsam mit der Kohlensäure und der noch aktiven Hefe den Wanst beachtliche Maße annehmen. Kichler erinnert sich noch lebhaft an eine Ernährungsberatung, bei der der Betroffene gestand, sich pro Tag rund 1,5 Liter Bier zu genehmigen. „Das macht ja mehr aus als eine Hauptmahlzeit“, klärte sie den Genießer auf.

Was bietet sich als Ersatz an, da pro Tag zumindest eineinhalb Liter Flüssigkeit durch die Kehle eines Erwachsenen rinnen sollen? Mineralwasser, Soda Zitron sowie ungezuckerte Fruchtsäfte, nach Möglichkeit verdünnt, empfiehlt die Expertin. Auch gegen drei Tassen Kaffee pro Tag wäre nichts einzuwenden. Ohne Milch und Zucker sind pro halbem Liter lediglich 2,5 Kalorien einzuplanen.

Die selbe Menge Apfelsaft schlägt hingegen mit 235 Kalorien locker, Coca Cola mit 220 knapp den Energiegehalt von Bier. Und auch Orangensaft ist mit 185 Kalorien nicht gerade ein Schlankmacher. Empfehlenswerter ist dagegen Himbeersaft mit 135. Ideal wäre Coca Cola light, das überhaupt nichts zum Schwimmreifen an den Hüften beiträgt.

Alkohol wird ja noch in anderen Varianten genossen – und fällt etwa bei Rotwein weit schwerer ins Gewicht als beim Bier: Rotwein (schwer) bringt es – in Krügeldimension – auf enorme 370 Kalorien, ein weißer Spritzer hingegen nur auf 110. Sollte jemand auf die Idee kommen, es den Seeleuten nachzumachen und einen halben Liter Rum (80 Prozent) zu „inhalieren“, der dürfte an diesem Tag neben anderen Nebenwirkungen eines ganz sicher nicht bekommen: Hunger. Er hat dann nämlich 3.350 Kalorien in flüssiger Form zu sich genommen.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Sieben Kalorien pro Gramm Alkohol
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen