Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicherheitsmaßnahmen für ÖFB-Länderspiele erhöht

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen für die kommenden Länderspiele im Happel-Stadion.
Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen für die kommenden Länderspiele im Happel-Stadion. ©APA/Georg Hochmuth
Vor allem das Match gegen die Türkei kommenden Dienstag steht nach den Terroranschlägen besonders im Fokus der Sicherheitskräfte.
Terror in Brüssel
Burgstaller ersetzt Sabitzer
Der aktuelle ÖFB-Kader

Die Terrorattacken der vergangenen Tage haben auch Auswirkungen auf die Testspiele der österreichischen Nationalmannschaft gegen Albanien und die Türkei in Wien. Vor allem das Spiel gegen die Türkei am Dienstag hat nicht erst seit den Brüsseler Anschlägen die besondere Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden.

“Es werden mehr Leute kommandiert als sonst”, kündigte Polizei-Sprecher Patrick Maierhofer am Mittwoch an. In Bezug auf die Türkei ist der Fokus bereits nach den jüngsten Anschlägen in Istanbul erhöht worden. Im Jänner sprengte sich ein Attentäter im historischen Zentrum in die Luft und riss zwölf Deutsche mit in den Tod. Erst in der Vorwoche zündete ein weiterer Selbstmordattentäter in der belebten Istanbuler Einkaufsstraße İstiklal eine Bombe und tötete vier Menschen. Beide Anschläge werden der Terrormiliz IS zugeschrieben.

Türkei-Match als Hochsicherheitsspiel

Laut Maierhofer steht nicht nur das Spiel im Ernst-Happel-Stadion, sondern auch die Unterkunft der türkischen Mannschaft unter besonders intensiver Beobachtung. Am Matchtag werden am Dienstag zumindest 450 Polizeibeamte im Einsatz sein. Das umfasst Kontingente des Eko Cobra, der WEGA, Sprengstoffeinheiten mit Hunden und die Bereitschaftseinheit. Mit den türkischen Behörden gibt es einen umfassenden Informationsaustausch.

Beeindruckend! Großes DANKE von uns an EUCH.

Posted by Das Nationalteam on Dienstag, 22. März 2016

Beim Spiel am Samstag gegen Albanien werden rund 300 Polizisten eingesetzt. In diesem Fall wird die Gefährdungslage als nicht ganz so hoch eingeschätzt.

(APA, Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Sicherheitsmaßnahmen für ÖFB-Länderspiele erhöht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen