Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicherheit für alle: Wiener Siegerplakat steht fest!

Die Schülerinnen und Schüler mit der besten Idee in Sachen "Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen" kommen heuer aus der 4c des GRG Astgasse in Wien 14. Mit dem Slogan "Ready - Set - Dead" konnten sie die Jury überzeugen.
Die 3 besten Plakatideen

3.801 österreichische Jugendliche haben in den letzten Wochen und Monaten fleißig an ihren Plakatentwürfen für „Sicherheit für alle 2009/10“ gearbeitet. Alleine in Wien mussten 17 Entwürfe in Sachen „Mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen“ gesichtet und bewertet werden. Keine einfache Aufgabe für die Jurymitglieder, die von der Vielfalt der kreativen Schülerideen sichtlich angetan waren. Doch schlussendlich konnte ein würdiges Siegerteam gekürt werden!

Die 4c des GRG Astgasse in 1140 Wien konnte die Landesjury mit dem Plakat „Ready – Set – Dead“ überzeugen und wurde Landessieger. Die frischgebackenen Nachwuchswerber dürfen sich nicht nur über eine Prämie von 500 Euro für die Klassenkasse freuen, sondern sind auch Fixstarter beim großen Finale, das am 17. und 18. Mai 2010 in Wien stattfindet. Den zweiten Platz holte sich die Klasse 3d des Polgargymnasiums, der dritte Platz ging an die 4c vom BG/BRG Bertha Suttner. Sie erhalten als Belohnung für ihren Einsatz 300 bzw. 200 Euro.

Das Finale
Mit 1. April – nach Durchführung der Landesjurysitzungen – stehen die Landessiegerteams und damit auch die TeilnehmerInnen am großen Bundesfinale fest. Diese Teams werden am 17. und 18. Mai 2010 nach Wien eingeladen, wo sie ein umfangreiches Programm erwartet: Gemeinsam mit den Profis der Werbeagentur Publicis wird der eigene Plakatentwurf noch einmal überarbeitet, bevor es zum großen Showdown im Technischen Museum Wien kommt. Dort präsentiert jedes Team sein Plakat vor einer Expertenjury aus Verkehrs-, Bildungs- und WerbeexpertInnen, die letztlich über den Sieger entscheiden.

Das bundesweite Siegerteam darf sich nicht nur über die „Sicherheit für alle“-Trophäe und zusätzliche 1.000 Euro für die Klassenkasse freuen – das Siegerplakat wird mit Unterstützung Epamedias ab Juli 2010 auf Plakatstellen in ganz Österreich für mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen werben! Insgesamt haben sich heuer österreichweit 340 Klassen der 7. und 8. Schulstufe an der erfolgreichen Initiative von RENAULT beteiligt, die vor mittlerweile bereits neun Jahren ins Leben gerufen wurde, um Kinder und Jugendliche für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren und nachhaltige Verhaltensänderungen zu initiieren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Sicherheit für alle: Wiener Siegerplakat steht fest!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen