AA

Showdown: Vienna muss nach Horn

Niefergall, Slawik & Co müssen in Horn bestehen
Niefergall, Slawik & Co müssen in Horn bestehen ©vienna.at
Am Freitag steigt der Showdown der Titelfavoriten in der Regionalliga Ost: Tabellenführer Vienna gastiert beim punktegleichen Tabellenzweiten SV Horn.

Die Vienna reist mit zwei Siegen en suite und viel Selbstvertrauen ins Waldviertel: “Es war zum Frühjahrsauftakt nicht einfach für unser Team. Durch die vielen Absagen hatten wir punktemäßig schon viel Abstand zur Tabellenspitze – ich bin stolz auf unsere Jungs, dass wir uns dadurch nicht nervös machen ließen. Es wird ein sehr enges, spannendes Spiel. Wir freuen uns aber wirklich auf diesen Showdown”, wird Trainer Peter Stöger auf der Vereins-Homepage zitiert.

Die Horner laufen im Frühjahr bis dato ihrer Form hinterher: In sieben Spielen konnten die Niederösterreicher nur zwei Mal als Sieger vom Platz gehen. Trotz der mangelnden Dreipunkter sind die Horner in der Tabelle punktegleich mit der Vienna, haben allerdings das schlechtere Torverhältnis (+18) als die Döblinger (+26). Dazu kommt, dass die Vienna ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Kapitän der Horner ist Routinier und Weltenbummler Gilbert Prilasnig. Der mittlerweile 36-Jährige stand bei allen Regionalliga-Spielen der Saison auf dem Feld und verpasste dabei keine einzige (!) Minute. “Normalerweise ist es überhaupt nicht wichtig, im direkten Duell als Sieger vom Platz zu gehen, weil die Meisterschaft ja aus 30 Spielen besteht. Weil wir aber im Frühjahr erst zwei Mal gewonnen haben, wäre eine Niederlage am Freitag sehr schmerzhaft”, blickt Prilasnig via Horns Webseite voraus. Doch die Mannschaft ist heimstark, es sei “ein großer Vorteil, dass das Spiel in Horn stattfindet”, meint Prilasnig.

Horn muss auf Innenverteidiger Mario Feurer verzichten (Rotsperre), bei der Vienna sind bis auf den verletzten Martin Lang alle an Bord. Das Spiel in der Herbsthinrunde auf der Hohen Warte konnten die Döblinger mit 4:1 gewinnen.

Sportklub empfängt Wienerberg
Einer der Lieblingsgegner der Dornbacher gastiert am Freitag am Sportclub-Platz: Gegen Wienerberg konnte der Wiener Sportklub alle drei direkten Regionalliga-Duelle für sich entscheiden. Die Bilanz und die Heimstärke der Hernalser, die weiter als einziges Team zu Hause ungeschlagen sind, sprechen eine deutliche Sprache.

Aber im Frühjahr haben sich die Wienerberger bisher als schwerer Gegner mit einer starken Aufwärtstendenz in der Tabelle präsentiert. Zuletzt gelang den Favoritnern ein 2:1-Heimsieg gegen die Rapid-Amateure. Bei den Dornbachern kehrt Christian Schandl nach seiner Krankheitspause in die Mannschaft zurück.

Im Fall einer Punkteteilung in Horn könnte der Sportklub mit einem Heimsieg bis auf einen Punkt an das Spitzenduo Vienna/Horn heranrücken…

SV Horn – First Vienna FC
Sportplatz SV Horn, Freitag, 17. April, 19.30 Uhr

Wiener Sportklub – SV Magna Wienerberg
Sportclub-Platz, Freitag, 17. April, 19.30 Uhr

FAC Team Für Wien – Amstetten
FAC-Platz, Freitag, 17. April, 19.30 Uhr

Waidhofen – SK Rapid Amateure
Alpenstadion Waidhofen/Ybbs, Freitag, 17. April, 19.30 Uhr

Ostbahn XI – Würmla
Ostbahn-Platz, Samstag, 18. April, 16.15 Uhr

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Showdown: Vienna muss nach Horn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen