Sexueller Missbrauch in Mistelbacher Freibad: Fahndung mittels Phantombild

©VIENNA.at (Sujet)
Eine 13-Jährige wurde in einem Freibad in Mistelbach sexuell missbraucht. Die Polizei hat ein Phantombild des Täters veröffentlicht. Der Mann war dem Mädchen am späten Mittwochnachmittag in die Umkleidekabine gefolgt und hatte sie dort missbraucht.

Laut Polizei bestehe der Verdacht der Vergewaltigung und des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen.

13-jähriges Mädchen in Bad in Mistelbach missbraucht

Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen “südländischen Typ” mit braunen Augen, kurzen schwarzen Haaren und dichtem schwarzen Bart handeln. Der Gesuchte ist ca. 1,80 Meter groß und dürfte zwischen 18 und 30 Jahre alt sein. Er war mit einem Shirt mit breiten Querstreifen und kurzen, dunkelblauen Bermudashorts bekleidet. Die Exekutive bittet um zweckdienliche Hinweise an die Polizeidienststelle Mistelbach (Telefonnummer 059133-3260).

Update: Der sexuelle Missbrauch in Mistelbach war frei erfunden

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sexueller Missbrauch in Mistelbacher Freibad: Fahndung mittels Phantombild
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen