Sexueller Missbrauch einer 11-Jährigen: Wiener Lehrer festgenommen

Schwerwiegender Verdacht gegen einen Mathematik-Lehrer aus Wien: Dem 40-Jährigen wird zur Last gelegt, eine 11-jährige Schülerin während Nachhilfestunden mehrmals sexuell missbraucht zu haben. Auch online soll er Schülerinnen belästigt haben. Nun sucht die Polizei weitere Opfer.

In Wien kam es zu einer Festnahme nach schwerem sexuellen Missbrauch von Unmündigen:  Der 40-jährige Mathematik-Nachhilfelehrer Thomas H. steht im Verdacht, zwischen dem 1. März 2013 und dem 30. April 2013 eine 11-jährige Schülerin während der Nachhilfestunden mehrmals sexuell missbraucht zu haben. Am 2. Juni ist er in Wien von der Polizei festgenommen worden.

Verdacht auf Missbrauch durch Lehrer

Der Beschuldigte stand mit dem Opfer – und auch mit weiteren Jugendlichen – auch über soziale Netzwerke im Internet in Kontakt. Inzwischen wurde eine weitere Schülerin ausgeforscht, die von dem 40-Jährigen via Internet Nachrichten mit eindeutigem sexuellen Inhalt erhalten hat. Ob auch sie missbraucht worden ist, ist laut Polizeisprecher Roman Hahslinger allerdings noch nicht geklärt.

Es besteht laut Polizei der begründete Verdacht, dass der Festgenommene noch weitere ähnliche strafbare Handlungen begangen hat.

Gibt es weitere Opfer?

Die Wiener Polizei gab Fotos des Beschuldigten zur Veröffentlichung frei – weitere Opfer werden ersucht, sich zu melden.

Hinweise werden vertraulich behandelt und an das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Hösch, unter der Telefonnummer 0131310 DW 33310 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sexueller Missbrauch einer 11-Jährigen: Wiener Lehrer festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen