Serena Williams in Peking gegen Petrowa out

Endstation im Achtelfinale
Endstation im Achtelfinale ©APA (epa)
Die ab nächster Woche von der Tennis-Weltranglistenspitze lachende Serena Williams ist am Donnerstag im Achtelfinale des Pekinger Millionen-Turniers zweitgereiht gegen die als Nummer 13 eingestufte Russin Nadja Petrowa mit 4:6,6:3,6:7(5) ausgeschieden. Besiegt wurde auch Flavia Pennetta. Die Italienerin unterlag der Russin Wera Swonarewa 3:6,7:5,5:7.

Williams hatte bei 4:4 in Satz drei drei Breakbälle vergeben. Im Tiebreak stellte die 28-Jährige von 0:5 auf 6:5, punktete dann aber nicht mehr. “Sie hatte das ganze Spiel im Griff”, gab Williams zu. “Ich bin auf ein Mädchen getroffen, die noch nie so gut gespielt hat.” Williams gab zudem an, am 7./8. November in Italien beim Fed-Cup-Finale dabei sein zu wollen. Swonarewa gelang gegen Pennetta eine erfolgreiche Revanche für ihr Achtelfinal-Out ein Monat davor bei den US Open.

Im Herrenfeld war der topgesetzte Rafael Nadal bei seinem ersten Turnier nach den US Open über ein 7:5,6:7(4),6:3 gegen den US-Amerikaner James Blake mit seiner Form und Fitness zufrieden. Viertelfinal-Gegner des Spaniers ist der zu Saisonende zurücktretende Marat Safin, der Russe besiegte den siebentgereihten Chilenen Fernando Gonzalez 6:3,6:4.

Im Doppel-Viertelfinale schied der Steirer Oliver Marach an der Seite des Polen Lukasz Kubot mit einem 3:6,4:6 gegen Lukas Dlouhy/Philipp Kohlschreiber (CZE/GER) aus. Dafür erreichten Julian Knowle/Jürgen Melzer in Tokio durch ein 3:6,6:4,11:9 gegen Johan Brunström/Jean-Julien Rojer (SWE/AHO) das Halbfinale, in dem das ÖTV-Duo am Samstag auf die Japaner Satoshi Iwabuchi/Takao Suzuki trifft.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Serena Williams in Peking gegen Petrowa out
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen