Serbische Währung weiter unter Druck

Die serbische Notenbank (NBS) kämpft nun schon seit Monaten um die Stabilisierung der nationalen Währung Dinar. Seit Anfang 2009 hat sie bereits mit 217,6 Mio. Euro auf dem Finanzmarkt interveniert.

Dennoch hat der Dinar alleine im Jänner laut Medienberichten vom Montag 7 Prozent seines Wertes gegenüber dem Euro verloren. Am Montag war der Euro 95,46 Dinar wert.

Die Hartwährungsreserven der serbischen Notenbank belaufen sich derzeit auf 8,1 Mrd. Euro. In den letzten drei Monaten 2008 hatte die Notenbank mehr als 700 Mio. Euro auf dem Finanzmarkt eingegriffen, um die Abwertung des Dinars in Grenzen zu halten. Den Tiefstand 2008 erreichte die serbische Währung am 4. Dezember, als man für 1 Euro 91,63 Dinar bezahlen musste. Anfang August 2008 hatte die serbische Währung ihren Höchststand: Für 75,75 Dinar bekam man 1 Euro.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Serbische Währung weiter unter Druck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen