Separatistenführer planen Mariupol einzukesseln

Zivilisten in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol leiden unter dem Beschuss durch russische Truppen.
Zivilisten in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol leiden unter dem Beschuss durch russische Truppen. ©AP Photo/Evgeniy Maloletka
Laut Denis Puschilin, Anführer der Separatisten in Donezk soll die ukrainische Hafenstadt Mariupol im Luafe des Tages eingekesselt werden.
LIVE-Blog zur Ukraine am Dienstag

"Die Aufgabe für heute ist es, Mariupol einzukreisen", zitiert die Nachrichtenagentur RIA Puschilin aus einem Fernsehinterview. Die Separatisten wollen aber nach eigenen Angaben für die dortige Bevölkerung zwei "humanitäre Korridore" einrichten, damit diese die Stadt verlassen können.

Separatistenführer planen Mariupol einzukesseln

Das soll bis Mittwoch möglich sein, sagte der Sprecher für das Gebiet Donezk, Eduard Bassurin, am Dienstag der Agentur Interfax zufolge. "Wir garantieren die Sicherheit auf Abschnitten der Fernstraße E58 sowohl in Richtung der Region Saporischschja als auch in Richtung des Territoriums der Russischen Föderation." Russische Truppen sollten dabei helfen. Mariupol ist heftig umkämpft. Es wird befürchtet, dass russisches Militär die Stadt am Asowschen Meer einnimmt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Separatistenführer planen Mariupol einzukesseln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen