Sehr geehrter Herr Hornbach

Absagen auf Bewerbungen zu bekommen ist leider nichts Ungewöhnliches. Jürgen Sprenzinger jedoch reicht's: Er dreht kurzerhand den Spieß um und sagt dutzenden Firmen ab! Surf&Win

Jürgen Sprenzinger
Sehr geehrter Herr Hornbach – Um ein Haar hätte ich mich bei Ihnen beworben
Absagen auf unverlangte Stellenangebote
Knaur

Inhalt

Warum nicht mal nach dem Motto verfahren: »Hiermit schicke ich Ihnen Ihre Stellenanzeige zu meiner Entlastung zurück …«? Jürgen Sprenzingers verrückte Absagen auf unverlangte Stellenangebote stellen die Welt auf den Kopf – hier ist der kleine Mann nicht Bittsteller, sondern Entscheider, und wie er es locker mit großen und kleinen Firmen aufnimmt und deren Umgang mit Bewerbern parodiert, das ist eine großartige Eulenspiegelei! Das neue Briefe-Buch vom Virtuosen des abstrusen Humors.

Der Autor
Bildtext
Jürgen Sprenzinger, geboren 1949 in Augsburg, begann zwar schon als Kind zu dichten, doch es sollte bis 1994 dauern, ehe sich der schriftstellerische Erfolg einstellte: Aus einer Schnapsidee heraus begann er »dusslige Briefe« an Firmen zu schreiben, und das Buch, das daraus entstand, wurde ein großer Bestseller: “Sehr geehrter Herr Maggi”. Wen das Schreibvirus packt, den lässt es so leicht nicht mehr los, und so ist Jürgen Sprenzinger nach einigen Umwegen heute nicht nur Autor und Journalist, sondern auch Inhaber seines eigenen Verlages.
Neu in der Surf&Win-Bibliothek

Das Buch kann ab sofort gegen 700 Surf&Win-Punkte eingetauscht werden – solange der Vorrat reicht.
Das komplette Surf&Win-Bücherangebot | Kostenlos registrieren

  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • Sehr geehrter Herr Hornbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen