Seglerinnen Vadlau/Ogar verpassten knapp 1. Weltcupsieg

Die Weltmeisterinnen liegen in Führung
Die Weltmeisterinnen liegen in Führung
Die Doppel-Weltmeisterinnen Lara Vadlau/Jolanta Ogar haben in Miami ihren möglichen ersten Segel-Weltcupsieg verpasst und Platz zwei belegt. Die als Gesamtführende in das Medal Race der 470er gegangenen Österreicherinnen belegten am Samstag im Medal Race Platz acht. Die Chinesinnen Chen Shasha/Gao Haiyan fingen sie als Tages-Dritte noch ab.


“Klar hätten wir gerne gewonnen, aber ein zweiter Platz ist nichts, wofür man sich schämen muss”, meinte die bei Großereignissen reich dekorierte Vadlau nach dem neuerlich nicht geschafften Premiersieg auf Weltcup-Ebene. Das österreichische Duo hielt sich im Finale an die bisher zweitplatzierten Brasilianerinnen Fernanda Oliveira/Ana Luiza Barbachan, was sich als Fehler herausstellte. “Wir hatten die Brasilianerinnen die gesamte Wettfahrt über im Griff und waren in Schlagdistanz zu Chen/Gao, die aber unmittelbar vor der Ziellinie noch an drei Booten vorbeigezogen sind und damit das bessere Ende für sich hatten”, erläuterte die Kärntnerin.

Ihre Klassenkollegen Matthias Schmid/Florian Reichstädter landeten nach Platz sechs im Medaillenrennen auf Gesamtrang vier. “Wir hatten in dieser Woche mehrheitlich wenig Wind und auch punkto Wellenbild Bedingungen, die uns eher nicht behagen. Hinsichtlich Bootsgeschwindigkeit haben wir absolut mithalten können, das bestätigt die Entwicklungsarbeit in den vergangenen Monaten”, sagte Vize-Europameister Schmid.

Die 49er-Weltranglistenersten Nico Delle Karth/Niko Resch, die im Laufe der Woche zwei umstrittene Disqualifikationen erhalten hatten, verbesserten sich mit einem eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg noch auf Rang sechs. “Die beiden Frühstart-Disqualifikationen haben brutal wehgetan und sind nach wie vor nicht nachvollziehbar. Wir waren damit aus dem Rennen, umso befriedigender ist der heutige Abschluss. Mit dem Gesamtergebnis können wir nicht ganz zufrieden sein, aber die seglerische Leistung ist definitiv gut für unser Selbstvertrauen”, meinte Delle Karth. Das Nacra17-Duo Thomas Zajac/Tanja Frank wurde Gesamt-Siebenter.

Während die 49er- und Nacra17-Teams in Florida bleiben und dort ab 9. Februar in Clearwater um die WM-Medaillen segeln, geht es für die 470er erst am 20. Februar in Buenos Aires ebenfalls mit der WM weiter.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Seglerinnen Vadlau/Ogar verpassten knapp 1. Weltcupsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen