Sechsjähriger in Wien von Bus angefahren

Bub erlitt schwere Kopfverletzungen
Bub erlitt schwere Kopfverletzungen
Ein sechsjähriger Bub ist am Dienstag gegen 16.15 Uhr in Wien-Floridsdorf von einem Bus der Linie 29A angefahren worden. Das Kind erlitt schwere Kopfverletzungen, berichteten Wiener Berufsrettung und Wiener Linien der APA. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung der Adolf-Loos-Gasse mit der Schererstraße kurz vor der Station Leopoldau.


Laut Wiener-Linien-Sprecherin Anna Maria Reich war der Bub mit einem Erwachsener und einem weiteren Kind unterwegs. Die Personen wollten hinter einem Autobus die Straße überqueren, als sich der Sechsjährige offenbar losriss und in den Gegenverkehr lief.

Die Rettung wurde am Dienstagnachmittag außerdem zu einem Arbeitsunfall im Bezirk Favoriten gerufen. Ein 44-Jähriger war auf einer Baustelle in der Favoritenstraße rund vier Meter abgestürzt. Er erlitt mehrere Brüche und wurde schwer verletzt, schwebte aber nicht in Lebensgefahr, teilte Rettungssprecher Ronald Packert mit.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sechsjähriger in Wien von Bus angefahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen