Sechs-Millionen-Oldtimer stand 40 Jahre lang in Garage

Ein Bugatti, der mehr als 40 Jahre lang in der Garage stand, könnte seinem britischen Besitzer mehr als sechs Millionen Euro einbringen.

“Wir können es gar nicht glauben”, sagte der Neffe des verstorbenen Besitzers Harold Carr der Zeitung “Evening Chronicle” vom Donnerstag. Demnach hatte der Arzt Harold Carr den Oldtimer, von dem weltweit nur 17 gebaut wurden, 1955 gekauft. Seit Anfang der 60er Jahre stand der Wagen nur noch in der Garage. Als Carr 2007 starb, entdeckte sein Neffe das Fahrzeug vom Typ 57S Atalante.

Nach Schätzung von Experten könnte der Bugatti bei einer Oldtimer-Auktion im Februar sechs Millionen Pfund (6,2 Millionen Euro) bringen. James Knight vom Auktionshaus Bonham’s feierte den Fund als eine der letzten großen Oldtimer-Entdeckungen. Der Zweisitzer sei in einem guten Zustand, sagte Knight.

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Sechs-Millionen-Oldtimer stand 40 Jahre lang in Garage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen