Schwerer Überfall in der Donaustadt

Symbolbild
Symbolbild ©Siegfried Fries, pixelio.de
Am 01. November um 19.04 Uhr war ein 18-Jähriger am Weg nach Kagran, um sich dort mit Freunden zu treffen. Dabei wurde er von zwei Männern überfallen. 

Während er bei der Station der Linie 26 in der Erzherzog Karl Straße auf die Straßenbahn wartete, kamen zwei Jugendliche von der anderen Straßenseite auf ihn zu. Einer der Unbekannten verlangte mit vorgehaltener Pistole die Herausgabe seines Handys. Die zwei Täter flüchteten anschließend mit der Beute in Richtung Industriestraße. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Sofortfahndung verlief negativ.

Täterbeschreibung

1. Täter: männlich, vermutlich türkischer oder serbischer Herkunft, ca. 15-17 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, schlanke Statur, schwarze kurze Haare, schmales Gesicht und sprach akzentfreies Deutsch. Er war mit einer schwarzen Winterjacke unter Umständen Anorak, dunkler Jeanshose und dunklen Schuhen bekleidet. Bewaffnet war dieser mit einer schwarzen Pistole.

2. Täter: männlich, vermutlich türkische oder serbische Abstammung, ca. 15-17 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, schwarze kurze Haare, mollige bzw. bullige Statur. Er trug eine schwarze Jacke und war auch sonst dunkel bekleidet.

Die Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Wien – Außenstelle Nord sind im Gange.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Schwerer Überfall in der Donaustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen