Tödlicher Auto-Unfall in Wien-Hernals: Lenker unter Medikamenten-Einfluss

Bei einer Kollision in Hernals wurde ein PKW-Lenkerin lebensgefährlich verletzt.
Bei einer Kollision in Hernals wurde ein PKW-Lenkerin lebensgefährlich verletzt. ©APA / MA 68 LICHTBILDSTELLE
Bei dem schweren Autounfall in der Neuwaldegger Straße in Wien-Hernals, bei dem eine 51-jährige Frau tödlich verletzt wurde, gibt es weitere Ermittlungsinformationen. So soll wurden beim beteiligten Lenker Rückstände von Suchtmittel-Ersatzmedikamenten im Blut gefunden.
PKW-Kollision in Wien-Hernals

Der nach Polizeiangaben 43 Jahre alte Mann besaß zudem keinen Führerschein und war mit Sommerreifen unterwegs. Auf der nassen Fahrbahn sei der Lenker bei vermutlich überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen und mit seinem Auto frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug gekracht, schilderte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Sonntag den Unfallhergang am Samstag.

Prellungen und mittelschwere Kopfverletzung

Der Mann erlitt nach Angaben der Rettung Prellungen und mittelschwere Kopfverletzungen. Die 51-jährige Lenkerin des entgegenkommenden Pkw wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen im Oberschenkel- und Beckenbereich, wie die Feuerwehr in einer Aussendung mitteilte, und wurde mit dem Wiener Rettungshubschrauber C9 ins Spital gebracht.

Frau verstarb im Krankenhaus

Die lebensgefährlich verletzte 51-jährige Lenkerin ist am Sonntag im Krankenhaus verstorben. Karin Fehringer, die Sprecherin des AKH Wien, bestätigte am Sonntagnachmittag einen entsprechenden Bericht auf orf.at.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Tödlicher Auto-Unfall in Wien-Hernals: Lenker unter Medikamenten-Einfluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen