Schwarzfahrer drohte in Wiener S45 mit "Rucksack-Dynamit"

Die S45 unterbrach ihre Fahrt am Bahnhof Handelskai.
Die S45 unterbrach ihre Fahrt am Bahnhof Handelskai. ©APA
Weil er keinen Fahrschein vorweisen konnte, drohte ein 38-Jähriger am Sonntag in der S45 mit einer Bombe, die er angeblich in seinem Rucksack trug.

In der Schnellbahnlinie S45 führte eine 21-jährige Angestellte der ÖBB am 21. Februar gegen 11.10 Uhr Fahrscheinkontrollen durch. Ein 38-jähriger polnischer Staatsangehöriger ohne Fahrschein bedrohte die Angestellte mit dem Wortlaut "Rucksack-Dynamit", die S-Bahn unterbrach daraufhin die Fahrt am Bahnhof Handelskai und die alarmierten Beamten nahmen den augenscheinlich alkoholisierten Mann vorläufig fest.

Bombendrohung mit "Dynamit" nur Scherz im Vollrausch

Dynamit hatte er nicht in seinem Rucksack, aber eine halb volle Flasche. Er gab an, er habe das auch nur im Scherz gesagt. Mit "Dynamit" habe er vielmehr das hochprozentige Getränk in seiner Tasche gemeint. Außerdem meinte er, dass er über Nacht drei Flaschen Alkohol konsumiert habe. Der 38-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Schwarzfahrer drohte in Wiener S45 mit "Rucksack-Dynamit"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen