Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schutz und Zuflucht für Wiener Jugendliche

Hilfe für Wiener Jugendliche
Hilfe für Wiener Jugendliche © Caritas Wien
Genau diese Bedürfnisse werden in der Notschlafstelle a_way, einer Einrichtung der Caritas, gestillt. Das soziale Auffangnetz befindet sich hinter dem Westbahnhof und kann nunmehr auf sein dreijähriges Bestehen zurückblicken.

Das Angebot von a_way:

Das Übernachten dort ist anonym und kostenlos. Einzige Voraussetzung: Ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter. Geboten werden 14- bis 18-Jährigen Dinge der Grundversorgung wie Hygieneartikel, Essen oder frische Kleidung. Sie können sich an Mitarbeiter mit Gesundheitsfragen wenden und es liegen sogenannte “Freierbücher” auf, wo Betroffene von Prostitution ihre Erfahrungen oder wichtige Infos für andere hinterlassen können.

“Unser Auftrag lautet, dass wir Jugendliche fünf Nächte im Monat bei uns schlafen lassen dürfen, dann müssen wir sie an die Jugendwohlfahrt weiterleiten”, erklärte Martin Haiderer, Sozialarbeiter und Leiter der Notschlafstelle. Gefördert wird die Einrichtung von der Jugendwohlfahrt und der Sucht- und Drogenkoordination Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Schutz und Zuflucht für Wiener Jugendliche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen