Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schumi als "Außenseiter"

Beim Großen Preis von Frankreich am Sonntag in Magny-Cours sind auf dem als Michelin-Strecke geltenden Retortenkurs Michael Schumachers Rivalen die Favoriten. | Strecke

Sein Bruder Ralf, dessen Williams-BMW-Teamkollege Juan Pablo Montoya und McLaren-Mercedes-Mann Kimi Räikkönen können erneut auf Vorteile ihrer französischen Reifen gegenüber den Bridgestone hoffen. Michael Schumacher relativierte jedoch seinen auf der Hand liegenden Nachteil auf dem Gummi-Sektor. “Mir ist klar, dass der Rennverlauf stark von den Reifen abhängen wird – vor allem, weil es dort oft sehr heiß ist. Aber wir haben in dieser Saison schon häufig gesehen, dass solche Zuteilungen nicht aufgegangen ist”, teilte der WM-Spitzenreiter mit.

Die weiß-blaue und – mit leichter Einschränkung – silberne Konkurrenz strotzt jedenfalls vor Selbstbewusstsein vor dem 10. Saisonlauf am Sonntag (Start: 14:00 Uhr). “Natürlich komme ich nach meinem Sieg am Nürburgring mit einem sehr guten Gefühl nach Magny-Cours”, tönte Ralf Schumacher. “Schumi II” setzt wie Montoya darauf, dass die leicht modifizierte Strecke den Williams-BMW entgegenkommen soll. Der Kolumbianer hofft auf die dort im Juli übliche Hitze. BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen rechnet sich gute Chancen aus: “Die Lücke zur Spitze ist geschlossen.”

Zuversicht herrscht auch bei den Silberpfeilen trotz der Nullrunde in der Eifel. Kimi Räikkönen will die Scharte vom vergangenen Sonntag auswetzen, als ihn ein Motorenplatzer den greifbar nahen Sieg beim Großen Preis von Europa kostete. Auch Michael Schumacher ist überzeugt, um den Sieg mitfahren zu können.

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Schumi als "Außenseiter"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.