Schüsse bei Überfall auf Geldtransporter: Verdächtige belasten einander

Überfall auf Geldtransorter: In einem Bankfoyer in Wien-Favoriten fielen die Schüsse.
Überfall auf Geldtransorter: In einem Bankfoyer in Wien-Favoriten fielen die Schüsse. ©APA
Die beiden mutmaßlichen Täter, die zwei Geldboten in Wien-Favoriten überfallen haben sollen, zeigten sich bei den Einvernahmen geständig. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, haben die beiden Männer die Hauptverantwortung dem jeweils anderem zugeschoben.
Verdächtige geständig
Hintergründe zum Überfall
Bilder vom Tatort

Am Freitag gegen 2.30 Uhr hatten die zwei maskierten Täter in dem Bankfoyer in Wien-Favoriten die beiden Geldboten mit Schusswaffen bedroht, als diese gerade einen Bankomaten befüllen wollten. Währemd einem Gerangel zog einer der Geldtransporteure eine Waffe und schoss. Der 26-jährige Verdächtige erlitt laut Polizei einen Steckschuss in einem Unterarm und wurde noch in unmittelbarer Nähe des Tatorts in der Troststraße gefasst, der Ältere wurde in den Bauch getroffen und stellte sich drei Stunden nach dem gescheiterten Coup der Polizei.

Geldtransporteure überfallen: Tatverdächtige belasten einander

Die beiden Täter wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut Polizeisprecherin Adina Mircioane gaben beide ihre Beteiligung an dem Überfall grundsätzlich zu. “Wer wen zu dem Coup überredet hat, bleibt offen. Sie schieben sich gegenseitig die Idee für die Tat zu”, sagte die Polizeisprecherin. “Beide sagen, das sie keine weiteren Überfälle begangen haben.” Das Motiv dürfte Geldnot gewesen sein.

Trotz der Aussage der Verdächtigen prüfen die Ermittler einen möglichen Zusammenhang mit einem Überfall auf Geldtransporteure in Favoriten vor fast genau einem Jahr: In der Nacht auf den 4. März 2011 waren drei Mitarbeiter von Loomis in der Favoritenstraße von drei Maskierten überfallen worden, als sie ihr Auto zwecks Befüllung eines Bankomaten parkten. Die Täter erbeuteten damals zwei Koffer, in denen sich nach Angaben des betroffenen Unternehmens rund 700.000 Euro befanden. Wird ein solcher Koffer unbefugt geöffnet, wird ein komplexes Sicherheitssystem wirksam, das die Geldscheine so verfärbt und verklebt, dass sie unbrauchbar werden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Schüsse bei Überfall auf Geldtransporter: Verdächtige belasten einander
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen