Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüsse auf Pkw-Fahrer in Wien-Favoriten: War geringes Tempo Auslöser?

Ein Streit zwischen zwei Autolenkern eskalierte.
Ein Streit zwischen zwei Autolenkern eskalierte. ©APA (Sujet)
Am Mittwochabend endete ein Streit zwischen zwei Autolenkern in Wien-Favoriten in einer Schießerei, ein 27-Jähriger wurde dabei mehrmals getroffen. Laut einem Zeugen sollen die Schüsse aufgrund zu geringer Fahrgeschwindigkeit gefallen sein.
Schießerei in Favoriten
Am Tatort in Wien

Wie berichtet, ist es in Wien-Favoriten am 15. August gegen 21.00 Uhr zur Abgabe mehrerer Schüsse gekommen. Ein Zeuge gibt an, dass der Grund für die Schüsse in der Leibnitzgasse ein vorhergegangener Streit zwischen zwei Autolenkern aufgrund zu geringer Fahrgeschwindigkeit gewesen sein soll.

“Angeblich ist der 27-Jährige dem Fahrzeug des Täters dicht aufgefahren und hat gehupt”, erläuterte Pressesprecher Paul Eidenberger. Laut ersten Erhebungen des LKA Wien verließ das Opfer (27), nachdem beide Autos zum Stillstand gebracht worden waren, seinen Wagen und begab sich zum Täterfahrzeug.

Zu langsam gefahren: Mehrmals auf 27-Jährigen in Wien geschossen

Angeblich wollte er den anderen Lenker auf die niedrige Fahrgeschwindigkeit ansprechen. Der Täter stieg ebenfalls aus seinem Auto aus, zog eine Faustfeuerwaffe und schoss mehrere Male auf den 27-Jährigen sowie auf dessen 25-jährigen Beifahrer, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls bereits auf der Straße stand.

Ob ein Gespräch zwischen den Beteiligten stattgefunden hat, ist noch nicht geklärt. Während der Beifahrer von den Schüssen nicht getroffen wurde, erlitt der 27-jährige Mann drei Schussverletzungen im Bereich der Hüfte und im Beinbereich. Der Schütze dürfte fünf bis zehn Kugeln abgefeuert haben.

Täter konnte unerkannt in rotem Kleinwagen flüchten

Der unbekannte Täter flüchtete nach der Tat mit einem roten Kleinwagen, sein Beifahrer – Identität gleichermaßen unbekannt – flüchtete zu Fuß. Nach beiden Personen wird intensiv gesucht. Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach der gegen 21.00 Uhr verübten Tat war erfolglos verlaufen.

Der Verletzte wurde von der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Nach Informationen vom Donnerstag war er weiterhin nicht in Lebensgefahr. Bei den beiden Männern, auf die geschossen wurde, handelt es sich um Tschetschenen. “Der 25-Jährige sollte im Lauf des Tages noch genauer befragt werden”, sagte Eidenberger. Bei dem im Spital liegenden Opfer wird noch abgewartet, bis der Mann vernehmungsfähig ist.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Schüsse auf Pkw-Fahrer in Wien-Favoriten: War geringes Tempo Auslöser?
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen