Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüler-Demonstration in Wien gegen Maximilien Krauss (FPÖ)

Schüler-Demo gegen Maximilian Krauss.
Schüler-Demo gegen Maximilian Krauss. ©Viennat.at/Erich W.
Einigen Wirbel gab es rund um das Thema Stadtschulrat in Wien: Die FPÖ wollte Maximilian Krauss (21) zum stellvertretenden Stadtschulratspräsidenten machen. Am Donnerstag versammelten sich zahlreiche Schüler in der Bundeshauptstadt, um gegen die Bestellung des jungen FP-Politikers in das Amt zu protestieren.
Bei der Schüler-Demo
Häupl lehnt Krauss ab

Über Facebook rief eine Schülerinitiative am Donnerstag (18.9.) zur Demonstration iN Wien auf: “Nein zur Rassismus und FPÖ an unseren Schulen” lautete das gewählte Motto für den Protestumzug.

Schüler demonstrieren gegen Krauss

“Die FPÖ hat Maximilian Krauss, einen schlagenden Burschenschafter und berüchtigten Rassisten, zum stellvertretenden Stadtschulratspräsidenten nominiert – wir, ein Freund_innenkreis engagierter Schüler_innen und Maturant_innen, lehnen dies entschieden ab!”, hieß es von Seiten der Initiative.

Unterstützt wurde die Demonstration unter anderem von den Alternative und Grüne GewerkschafterInnen und Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG), DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage, Aktion kritischer Schüler_innen (AKS), Linkswende:, Muslimische Jugend Österreich (MJÖ), Offensive gegen Rechts (OgR), Revolution und der Sozialistische LinksPartei.

Zahlreiche Teilnehmer bei Protestumzug

Die Demonstration startete am Donnerstag um 17 Uhr statt an der Hauptuni in Wien. Zahlreiche Teilnehmer hatten sich für den Protestumzug versammelt, ein größeres Aufgebot der Polizei war vor Ort – es gab am Freitag von Seiten der Exekutive aber keine Meldungen zu etwaigen Ausschreitungen. “Der Protestzug verlief absolut friedlich,” so Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Indes lehnte Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SP) Krauss für das Amt des stellvertretenden Stadtschulratspräsidenten ab. Mehr dazu hier.

Bilder von der Demo

Ein Leserreporter ließ uns Fotos der Demo zukommen – werden auch Sie Leserreporter für VIENNA.AT.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Leserreporter Vienna
  • Schüler-Demonstration in Wien gegen Maximilien Krauss (FPÖ)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen