Schubhäftling nach Behandlung im Wiener AKH entflohen

Ein Schubhäftling entfloh nach einer Untersuchung im AKH
Ein Schubhäftling entfloh nach einer Untersuchung im AKH ©APA
Am Sonntagvormittag wurde ein 25-Jähriger Mann, der als Schubhäftling in einer Wiener Einrichtung unterbracht war, ins AKH gebracht. Nach der Untersuchung ergriff der Häftling die für ihn günstige Gelegenheit zur Flucht.

Am 10. März kurz vor 10:30 Uhr wurde ein 25-jähriger Schubhäftling zu einer dringend benötigten ärztlichen Behandlung ins Wiener AKH gebracht. In der dortigen Ambulanz verhielt sich der Beschuldigte vorerst ruhig und unauffällig.

Schubhäftling flüchtete nach AKH-Termin

Nachdem die Untersuchung abgeschlossen war, wurde der Mann zurück zum Transportfahrzeug gebracht. Auf dem Rückweg zum Fahrzeug attackierte der Beschuldigte völlig überraschend die Beamten, riss sich los und sprang über eine steile Böschung hinunter zum Fußweg neben dem Gürtel.

Der Schubhäftling entkam zu Fuß über die Gürtelfahrbahn – nach dem 25-jährigen Abdelhadi M. wird nun gefahndet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Schubhäftling nach Behandlung im Wiener AKH entflohen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen