Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schubhäftling legte Brand in Zelle im PAZ Rossauer Lände

Die Feuerwehr löschte den Brand.
Die Feuerwehr löschte den Brand. ©APA (Sujet)
Am Dienstag wurde die Feuerwehr zu einem Brand im Polizeianhaltezentrum Rossauer Lände alarmiert. Ein Häftling zündete seine Matratze an.

Ein 35-jähriger Tatverdächtiger (Stbg.: Afghanistan), der sich derzeit in Schubhaft befindet, hat am 18. Juni gegen 09.20 Uhr die Matratze in seiner Zelle im Polizeianhaltezentrum (PAZ) Rossauer Lände in Brand gesetzt.

Wiener Berufsfeuerwehr konnte Brand rasch löschen

Zwei weitere Häftlinge derselben Zelle waren zum Tatzeitpunkt in den Nassräumlichkeiten und nicht in der Zelle zugegen.

Der Brand wurde rasch entdeckt und durch die Wiener Berufsfeuerwehr gelöscht. Es wurden keine Personen verletzt, jedoch entstand in der betroffenen Zelle hoher Sachschaden. Derzeit wird das Gebäude durchlüftet.

35-Jähriger sollte abgeschoben werden

Der Mann dürfte den Brand mit einem Feuerzeug entfacht haben. Dieses habe er bei sich führen können, weil er in einer Raucherzelle untergebracht war, erklärte Polizeisprecher Harald Sörös.

Als Motiv für die Brandstiftung dränge sich die für Mittwoch geplante Abschiebung des Afghanen auf.

Brände in Haftanstalten seien laut Sörös nicht ungewöhnlich: "Sie kommen regelmäßig vor. Es ist ein auch kein großer Anstieg zu verzeichnen." Dass Raucherzellen abgeschafft werden könnten, um die Anzahl der Brände zu reduzieren, wäre eine politische und keine polizeiliche Entscheidung, stellte Sörös klar.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Schubhäftling legte Brand in Zelle im PAZ Rossauer Lände
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen