Schüssel vor Schönbrunn abgeschleppt

&copy APA
&copy APA
Einen "Park-Sünder" glaubte die Abschleppfirma des Schlosses Schönbrunn am Dienstag erwischt zu haben, als sie den Privat-Pkw von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) abtransportierte.

Der ÖVP-Chef eröffnete beim Schloss den Christkindl-Markt. Das Unternehmen war über seinen Besuch nicht informiert und handelte auftragsgemäß. Normalerweise storniere man den Dienst, wenn Ehrengäste erwartet werden, sagte Franz Sattlecker, der Geschäftsführer von Schönbrunn zur APA und bestätigte damit einen Bericht in der „Neuen Kronen Zeitung“ (Mittwoch-Ausgabe).

„Mit Humor“ habe Schüssel auf die Panne reagiert, sagte Sattlecker. Obwohl der Bundeskanzler den VW-Beetle „nicht illegal abgestellt“ habe, werde er die Rechnung des Abschlepp-Unternehmens begleichen, hieß es. Eine solche Verwechslung habe sich „in all den Jahren“ am Dienstag zum ersten Mal ereignet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Schüssel vor Schönbrunn abgeschleppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen