Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüsse auf Pizzaria in Favoriten: Ein Verletzter

Ein Unbekannter feuerte auf die Pizzaria "Camorra" in der Gellertgasse Schüsse ab, der Besitzer wurde dabei getroffen. Der Täter ist noch flüchtig.

Auf die Pizzeria “Camorra” in Wien-Favoriten haben Unbekannte am Samstagabend Schüsse abgegeben. Der 41-jährige Besitzer des Lokals ist dabei am linken Fuß verletzt worden und musste in einem Krankenhaus operiert werden. Die Hintergründe des Vorfalls sind noch völlig unklar. Kriminaltaktische Gründe seien jedenfalls ausschlaggebend gewesen, den Fall erst am Montag öffentlich zu machen, heißt es von der Polizei.

Kurz nach 22.00 Uhr feuerten Unbekannte  viermal auf das Lokal mit dem Namen “Pizzeria Camorra/ Schnitzel Diana”. Die Projektile des Typs 9 mm Luger drangen durch die Auslage und flogen in Richtung des versperrten Seitenausgangs. Drei blieben im Verkaufspult stecken, der vierte streifte den Lokalbesitzer vor dem Pizzabäcker-Tisch am linken Fuß. Die Ermittler stellten vier Hülsen sicher.   

“Camorra”-Schusswechsel: Keine Anhaltspunkte

Zum Tatzeitpunkt befanden sich inklusive des Verletzten sieben Gäste in der “Camorra”. Gesehen hatte keiner der Zeugen etwas. Das Opfer wurde in ein Spital gebracht und operiert. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.

Warum die Schüsse fielen, war bis zum frühen Montagnachmittag unklar. Für eine Mafiafehde gab es trotz des Lokalnamens zunächst keine Anhaltspunkte. Die Polizei bat um Hinweise an die Außenstelle Süd des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 01-31310-57800.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Schüsse auf Pizzaria in Favoriten: Ein Verletzter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen