Schönbrunn: Ameisenbären eröffnen Wohngemeinschaft

Ameisenbären in Schönbrunn: Ilse und Emilia
Ameisenbären in Schönbrunn: Ilse und Emilia ©Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky
13. Bezirk, 1130 Wien - Die 15-jährige Ameisenbärendame Ilse im Tiergarten Schönbrunn hat eine neue Mitbewohnerin: Die zehn Monate alte Emilia aus dem Zoo Dortmund ist nach Wien übersiedelt. Zur Begrüßung haben sich die beiden Weibchen ausgiebig mit ihren langen, dünnen Schnauzen beschnuppert. Eines steht fest: Sie können sich gut riechen.

Tiergartendirektorin Dagmar Schratter: “Ilse und Emilia verstehen sich blendend. Ameisenbären sind zwar Einzelgänger, aber die beiden spielen ausgelassen miteinander und fressen nebeneinander ihren Futterbrei.”

Die Ameisenbären werden die 3.500 Quadratmeter große Anlage im neuen Südamerika-Park gemeinsam mit Flachlandtapiren, Wasserschweinen, Vikunjas, Seriemas, Nandus und Waldstörchen bewohnen. Die weitläufige Anlage, durchzogen von Hügeln und Bächen, erinnert an die südamerikanische Pampa. Auf Ilse und Emilia wartet im Innenbereich ein besonderes Highlight: ein künstlicher Termitenhügel. Mit ihren rund 55 Zentimeter langen, klebrigen Zungen können die Großen Ameisenbären aus dem Hügel den Futterbrei lecken. Da der Termitenhügel auf der Besucherseite offen ist, können die Besucher dieses faszinierende Schauspiel beobachten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Schönbrunn: Ameisenbären eröffnen Wohngemeinschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen