Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schlägerei unter zwei Männern in Wien-Döbling: 22-Jähriger festgenommen

In Döbling eskalierte ein Streit - Gewalt gegen die Polizei war die Folge
In Döbling eskalierte ein Streit - Gewalt gegen die Polizei war die Folge ©APA (Sujet)
Am Sonntagabend gegen 19:30 wurden Polizisten zu einer Körperverletzung unter Männern in einer Flüchtlingsunterkunft in der Gunoldstraße in Döbling gerufen. Ein 22-Jähriger hatte seinem Kontrahenten mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen.

Ein 22-Jähriger hat am Sonntagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in Wien-Döbling einem anderen Mann mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen, berichtete die Polizei am Montag. Beide sind derzeit in dem ehemaligen Bürogebäude in der Gunoldstraße untergebracht. Ein Betreuer hatte den Vorfall per Überwachungskamera beobachtet und rief die Polizei.

Eskalation mit Betrunkenem in Flüchtlingsunterkunft

Als die Beamten gegen 19.30 Uhr am Tatort eintrafen, zeigte sich der Beschuldigte sehr aggressiv und beschimpfte die Einsatzkräfte lautstark. Der Mann aus Afghanistan hatte 1,3 Promille Alkohol im Blut. In weiterer Folge attackierte er auch einen Polizisten, der dadurch an der Hand verletzt wurde und in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Warum es zu dem Streit zwischen dem 22-Jährigen und seinem aus Guinea stammenden Kontrahenten kam, war noch unklar. Der Beschuldigte wurde festgenommen.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Schlägerei unter zwei Männern in Wien-Döbling: 22-Jähriger festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen