Samariterbund-Lenker war mit 2,28 Promille in Wien unterwegs

Samariterbund-Lenker in Wien mit 2,28 Promille unterwegs
Samariterbund-Lenker in Wien mit 2,28 Promille unterwegs ©Bilderbox.at (Sujet)
Ein Mann setzte sich trotz 2,28 Promille hinter das Steuer eines Mannschaftstransporters des Arbeiter Samariterbundes und verursachte einen Unfall.

Ein Lenker eines Mannschaftstransporters des Arbeiter Samariterbundes ist am Donnerstag, den 4. Juli in der Altmannsdorfer Straße in Wien-Meidling mit 2,28 Promille Alkohol im Blut erwischt worden. Der Mann hatte einen Auffahrunfall verursacht, dabei war der Promillegehalt ermittelt worden. Unklar war nur, ob der Transporter mit Blaulicht unterwegs war.

Samariterbund-Lenker verusachte Unfall in Wien

Der Unfall ereignete sich gegen 10.40 Uhr. Der Mann, bei dem es sich laut Informationen um einen geringfügig beschäftigten Hilfsarbeiter handelt, sollte das leere Kfz von einem Stützpunkt zu einem anderen überstellen. Den hohen Promillewert erklärte er mit Restalkohol.

Die Gegenseite behauptete, der Mannschaftstransporter sei mit Blaulicht unterwegs gewesen. Das stritt der betrunkene Lenker ab. Er habe das Blaulicht erst zur Absicherung der Unfallstelle eingeschaltet. Der Arbeiter Samariterbund (ASB) bestätigte den Sachverhalt auf Anfrage.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Samariterbund-Lenker war mit 2,28 Promille in Wien unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen