Salzburg verpasste Europacupsieg: 3:4 gegen Minsk

Red Bull Salzburg hat den neuerlichen Triumph im Eishockey-Continental-Cup verpasst. Österreichs Meister musste sich am Sonntag im abschließenden und entscheidenden Spiel des Finalturniers in Minsk Gastgeber Junost mit 3:4 (1:3,0:1,2:0) geschlagen geben.
Bilder vom Match
Damit gelang den Weißrussen die Revanche für das Vorjahr, als Salzburgauf dem Weg zum Europacup-Sieg gegen sie 5:3 gewonnen hatte.

Das “Finale” begann denkbar schlecht für die Mannschaft von Pierre Page. Borowkow brachte Minsk in der 3. Minute in Unterzahl in Führung, Stepanow erhöhte auf 2:0 (9.), Baschko im Powerplay sogar auf 3:0 (19.). Ryan Duncan sorgte mit einem verwandelten Penalty 46 Sekunden später aber dafür, dass Salzburgin der ersten Pause Hoffnung schöpfen konnte.

Kitarow (28.) stellte für Minsk den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel machten es die Roten Bullen nach Treffern von Steve Regier (48.) und Doug Lynch (56.) noch einmal spannend, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

Salzburg-Torhüter Reinhard Divis bescheinigte den Weißrussen ein starkes Spiel, hob aber auch die mangelnde Disziplin seines Teams hervor. “Wir waren zu oft auf der Strafbank, und von der Strafbank aus kannst du gegen eine Mannschaft wie Minsk keine Spiele gewinnen. Wir haben ihre Taktik mit den schnellen Gegenstößen aus der Mitte heraus genau gekannt, und trotzdem haben sie uns teilweise schwindlig gespielt”, meinte der ehemalige NHL-Goalie. Salzburgs Ryan Duncan wurde immerhin als bester Stürmer des Turniers ausgezeichnet.
  • VIENNA.AT
  • Salzburg-Sport
  • Salzburg verpasste Europacupsieg: 3:4 gegen Minsk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen