Salzburg startete mit 6:1-Sieg in Continental-Cup-Finale

Österreichs Eishockey-Meister Red Bull Salzburg hat am Freitag im Continental-Cup-Finalturnier in Minsk einen Traumstart hingelegt.
Bilder vom Match

Die Salzburger feierten gegen den französischen Meister Rouen Dragons einen am Ende klaren 6:1-(2:1,1:0,3:0)-Erfolg. Im zweiten Turnierspiel geht es für den Club der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) und Titelverteidiger am Samstag gegen den dänischen Meister Sönderjyske Ishockey.

Ryan Duncan (2.) und Andre Lakos (4./PP) brachten die Truppe von Pierre Page vor mehr als 6.000 Zuschauern schon in den Anfangsminuten auf die Siegerstraße. Den Franzosen gelang durch Mallette (15./PP2) der Anschlusstreffer und sie hielten die Begegnung auch bis zur Mitte des zweiten Drittels offen.

Danach kamen dieSalzburger aber nochmals richtig in Schwung und bauten ihren Vorsprung sukzessive aus. Daniel Welser (35.) im Mitteldrittel sowie Duncan mit seinem zweiten Treffer (44.), Shaun Heshka (46.) und Michael Schiechl (46.) jeweils im Schlussabschnitt sorgten für klare Verhältnisse.

Für Pierre Page ist der Erfolg allerdings zu hoch ausgefallen. “Rouen hat eine gute Mannschaft und sehr körperbetont gespielt. Bei einigen Top-Chancen stand ihnen unser Torhüter Reinhard Divis im Weg, der war ausschlaggebend für den ersten Turniererfolg“, resümierte der Salzburg-Trainer. Seine Mannschaft sei bereit und frisch gewesen. “Sie hat trotz der zwei schnellen Tore am Anfang aber lange gebraucht, zum eigenen Spiel zu finden”, kritisierte Page.

Im zweiten Gruppenspiel trafen am Freitagabend Gastgeber Junost Minsk und Sönderjyske Ishockey aufeinander.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-Sport
  • Salzburg startete mit 6:1-Sieg in Continental-Cup-Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen