Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saisonende für Streif-Favorit Paris nach Kreuzbandriss

Nach dem Sturz am Dienstag ist die Saison für Paris zu Ende
Nach dem Sturz am Dienstag ist die Saison für Paris zu Ende ©APA (AFP)
Skirennläufer Dominik Paris hat sich am Dienstag beim Super-G-Training in Kirchberg bei einem Sturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.
Skiprofi Dominik Paris

Das gab der italienische Skiverband am Abend auf seiner Website bekannt. Die Saison ist damit für den 30-jährigen Super-G-Weltmeister zu Ende.

Vierfacher Kitz-Sieger

Der vierfache Sieger auf dem Hahnenkamm - dreimal in der Abfahrt, einmal im Super-G - galt auch heuer auf der Streif in Kitzbühel als einer der Topfavoriten für die Rennen diese Woche.

Über Dominik Paris

Dominik Paris (geboren am 14. April 1989): Der Sohn eines Skilehrers stammt aus dem Ultental, er brach die Schule ab und arbeitete als Hilf-Maurer auf dem Bau. Der mittlerweile 30-Jährige und seine langjährige Freundin Kristina sind seit Sommer 2018 Eltern, ihr Bub heißt Niko. Sie leben nach wie vor in Ulten und bauten dort das Haus von Paris' Großeltern zum Eigenheim um.

Sportliche Biografie: 197 Weltcuprennen ist Paris in seiner Karriere bereits gefahren, zum ersten Mal am 19. Dezember 2008 in Gröden (54. im Super-G). Er gewann 18 Rennen, darunter 14 Abfahrten. Eine Olympiamedaille fehlt ihm noch in seiner Sammlung, bei Weltmeisterschaften war er 2013 Abfahrts-Silbermedaillengewinner in Schladming und 2019 in Aare Super-G-Weltmeister. Auf Junioren-WM-Ebene kam er 2009 in Garmisch-Partenkirchen zu Silber in Abfahrt und Kombination sowie Bronze im Super-G.

Aktuelle Erfolgsserie in der Abfahrt: Von den vergangenen zehn Abfahrten hat Paris sechs gewonnen, zweimal war er Zweiter, zweimal Elfter. Im Disziplinweltcup hält er sich seit 2015 in den Top fünf, vergangene Saison war er Zweiter hinter Feuz.

Kitzbühel-Vergangenheit: 2013, 2017 und 2019 gewann er die Streif-Abfahrt, dazu kommt der Erfolg im Super-G 2015. Der Nordica-Pilot war zudem 2015 in der Abfahrt Zweiter und 2019 im Super-G Dritter.

Einschnitte im Leben: Nach schlechten Ski-Leistungen und zu viel Biertrinken mit Freunden arbeitete Paris 2007 als 18-jähriger drei Monate als Hirte auf einer Schweizer Alm. Er war übergewichtig, wollte sich bewegen, erlernte Disziplin. Es war der Sommer, in dem er fitter und erwachsen wurde. Danach ging es sportlich aufwärts. Im Juni 2013 starb sein Bruder Rene, der ihn immer unterstützt hatte, bei einem Motorradunfall.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Saisonende für Streif-Favorit Paris nach Kreuzbandriss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen