S1-Trasse bei Essling: Mehr Lärm- und Abgasschutz gefordert

Mehr Lärm- und Abgasschutz wird für die Anrainer der S1 in Essling gefordert.
Mehr Lärm- und Abgasschutz wird für die Anrainer der S1 in Essling gefordert. ©APA
Nach Protesten wurde die geplante Trassenführung der S1 im Bereich Essling/ Groß Enzersdorf verändert. Nun fordern die Anrainer weitere Änderungen, um den Lärm- und Abgasschutz zu erhöhen.

Aus Sicht der Anrainer muss  die Überplattung weiter nach Norden gezogen und der Entlüftungsturm noch weiter vom Siedlungsgebietes abgerückt werden. Zusätzlicher Lärm und erhöhte Abgasbelastungen seien den ohnehin in einer Flugschneise lebenden Anrainern jedenfalls nicht zumutbar, heißt es in einer Aussendung der FPÖ. Eine längere Einhausung und Versetzung des Entlüftungsturmes würden voraussichtlich 30 Millionen Euro kosten. Insgesamt belaufen sich die Kosten des S1-Ausbaus auf rund 1,8 Milliarden Euro.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • S1-Trasse bei Essling: Mehr Lärm- und Abgasschutz gefordert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen