Süß: Ein junger Urson für den Wiener Tiergarten

Der junge Urson
Der junge Urson ©Foto: Norbert Potensky
Wie es sich für den Frühsommer gehört, sind im Tiergarten Schönbrunn derzeit an allen Ecken und Enden Jungtiere zu sehen. Außerordentlich bemerkenswert: ein junger Urson – ein amerikanisches Baumstachelschwein.

Es ist das erste Mal, dass in Schönbrunn ein solches Tier zur Welt gekommen ist.

Der Urson ist nach dem Biber das zweitgrößte Nagetier Nordamerikas, wird fast einen Meter groß und kann ein Gewicht von 14 Kilogramm erreichen. Baumstachelschweine ernähren sich vegetarisch, sind nachtaktiv und leben auf Bäumen.

Gefährliche Verteidigungsmittel

So putzig sie aussehen, so vehement können sie sich verteidigen: An der Spitze ihrer bis zu 30.000 Stacheln sitzen mikroskopisch kleine Widerhaken. Wird ein Urson in die Enge getrieben, setzt er seine Stacheln als ultimative Waffe ein. Ist ein Stachel in die Haut des Angreifers eingedrungen, löst er sich vom Stachelschwein ab, bleibt aber wegen der Widerhaken fest in der Haut des Feindes stecken.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Süß: Ein junger Urson für den Wiener Tiergarten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen