Russland wahrte gegen England EM-Chance

Russland hat seine Chance auf die Teilnahme an der Fußball-EM-Endrunde 2008 dank eines 2:1-Heimsieges im Mittwoch- Schlager gegen England aufrechterhalten.

Ein Doppelpack des eingewechselten Pawljutschenko (69./Elfmeter, 73.) sorgte für die Entscheidung, zuvor hatte ein Treffer von Rooney (29.) die Gäste wie die Sieger aussehen lassen. Portugal gelang ein mühevolles 2:1 in Kasachstan.

Neben den spielfreien Kroaten verpasste England damit die vorzeitige Qualifikation für die EURO 2008 und muss nach der ersten Niederlage nach fünf 3:0-Siegen in Serie nun ernsthaft um die Teilnahme an der Endrunde in Österreich und der Schweiz bangen. Hinter Kroatien (26 Punkte) liegt England (23) in Gruppe E zwar auf Platz zwei, hat aber ein Spiel mehr bestritten als die Russen (21), die mit Siegen in Israel und Andorra zur EM kommen können.

Vize-Europameister Portugal verbuchte unterdessen in der Gruppe A einen 2:1-Erfolg in Kasachstan. Makukula beendete erst nach 84 Minuten die Torsperre. In der Nachspielzeit traf Cristiano Ronaldo (91.), Byakow (95.) erzielte den Anschlusstreffer. Die Iberer sicherten damit den zweiten Platz in Gruppe A, und gingen einen wichtigen Schritt in Richtung Endrunde. Hinter Spitzenreiter Polen (24 Punkte/12 Spiele) und Portugal (23/12) ist Finnland (20/12) Dritter. In einem Abendspiel stand Serbien (17/11) in Aserbaidschan schon vor einem Pflichtsieg.

  • VIENNA.AT
  • Fussball EM 2008
  • Russland wahrte gegen England EM-Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen