Russland soll in Syrien Rekrutierungsbüros eingerichtet haben

Aktivisten: Russland rekrutiert tausende Syrer für Ukraine-Krieg.
Aktivisten: Russland rekrutiert tausende Syrer für Ukraine-Krieg. ©REUTERS/Alexander Ermochenko
Russland will in seinem Krieg gegen die Ukraine auch auf die Kampfbereitschaft zehntausender Syrer zählen.
Wagner: Jagd auf Selenskyj

"Mehr als 40.000 Syrer haben sich bisher registrieren lassen, um an der Seite Russlands in der Ukraine zu kämpfen", sagte Rami Abdel Rahman, Direktor der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, am Dienstag. 22.000 dieser Bewerber seien bisher akzeptiert worden.

Russland soll in Syrien Rekrutierungsbüros betreiben

er Kreml hatte vergangene Woche verkündet, dass freiwillige Kämpfer, auch aus Syrien, in den Reihen der russischen Armee willkommen seien. Nach Angaben der Beobachtungsstelle haben russische Offiziere seitdem in Abstimmung mit der syrischen Armee und verbündeten Milizen Rekrutierungsbüros in von den Regierungstruppen kontrollierten Gebieten Syriens eröffnet. Moskau unterhält seit dem Syrien-Krieg eine starke Militärpräsenz in dem Land.

Beobachtungsstelle: Noch keine Ausreisen syrischer Rekruten in die Ukraine

Tausende syrische Rekruten sollen nach Angaben der Beobachtungsstelle der berüchtigten russischen Söldnertruppe Wagner unterstellt werden. Bislang habe sie noch keine Ausreisen syrischer Rekruten in die Ukraine festgestellt, erklärte die Beobachtungsstelle. Die Organisation stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten in Syrien. Ihre Angaben sind unabhängig kaum zu überprüfen. Ein syrischer Regierungsvertreter bestritt, dass es eine russische Rekrutierungskampagne im Land gebe.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Russland soll in Syrien Rekrutierungsbüros eingerichtet haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen